The Promise - der goldene Hof von Richelle Mead

The Promise - der goldene Hof von Richelle Mead

Inhalt

Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an.



Meine Meinung

Der 592 seitige Schmöker ist für ein Jugendbuch ziemlich dick. Für gute Leser ist dies kein Problem und sie werden sich in die neue Welt einlesen und mitfiebern. Die Geschichte zieht die Leser schnell in ihren Bann. Die Personen sind menschlich und mit Stärken und Schwächen ausgestattet. Die weibliche Hauptperson ist liebevoll und nimmt ihr Leben selbst in die Hand. Jedoch vergisst sie die Menschen rund um sich nicht (ob Freund oder Feind)  und bleibt stets freundlich und hilfsbereit. Die männliche Hauptperson erscheint früh in der Geschichte, bleibt am Anfang aber im Hintergrund. Ich fand sehr schön, dass die Freundschaft zwischen den verschiedenen Frauen im Vordergrund stand. Zudem wird auch die Schiffüberfahrt und das Leben in dieser Zeit nicht beschönigt und gut beschrieben.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich kann mir vorstellen, dass für manchen Leser die Geschichte etwas zu lang ist. Meinem Lesevergnügen hat es nichts angehabt und ich freue mich auf den nächsten Teil. Ein gelungener Anfang dieser Fantasy Story mit tollem Cover.

Buchinfos

Einband gebundene Ausgabe
592 Seiten
Erscheinungsdatum 29.9.2017
ISBN 978-3-8466-0050-4
Preis Fr. 27.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld