Reue von Sascha Berst-Frediani

Inhalt

Ein Dorf in Deutschland. Sie - jung, hübsch und beruflich erfolgreich, ihr Ehemann - derb und eher schlicht. Dass er nur am Wochenende zu Hause ist, stört sie nicht. Eigentlich wäre alles perfekt, wenn dieser Untermieter nicht wäre. Am Anfang spielt sie nur mit ihm. Aber die Versuchung ist zu gross. Und plötzlich ist es ernst. Doch als sie beschliesst, die Karten auf den Tisch zu legen, ist einer tot und für die Wahrheit ist es zu spät. Ein eindringlicher Roman, aus unterschiedlichen Perspektiven anhand von Rückblenden erzählt. Hart, präzise und mit der nüchternen Sprache eines Tarantino!

Autoreninfo

Sascha Berst-Frediani genoss seine Schulbildung in Deutschland sowie Italien. In Freiburg und Paris studierte er Germanistik und Rechtswissenschaften. Inzwischen ist der promovierte Jurist in Freiburg als Rechtsanwalt niedergelassen. Im Jahr 2013 gewann der Autor den Freiburger Krimipreis und im Mai 2015 die »Herzogenrather Handschelle«, den Krimipreis der Stadt Herzogenrath. »Reue« ist nach »Fehlurteil« sein zweiter Krimi im Gmeiner-Verlag.

Meine Meinung


Das Buch beginnt mit einer Verhaftung. Wer verhaftet wird, steht aber bis Mitte des Buches nicht fest.

Sabine wohnt in einem kleinen Dorf. Ihr ist ihre Karriere sehr wichtig und sie stört sich nicht daran, dass ihr Mann Dieter nur am Wochenende zu Hause ist. Dieser ist Hauptfeldwebel, einfach gestrickt, mit einem kleinen Alkoholproblem. Aus ihrer Sicht ist er sehr langweilig und froh, wenn er am Montag wieder fährt. Diese Ehe ist für beide nur eine praktische Angelegenheit. Das Ehepaar hat einen jungen Mieter im Haus. Zuerst spielt sie nur mit dem Feuer und gibt der Flamme mit der Zeit Nahrung. Der attraktive Thomas ist hin und weg von Sabine. Er ist sehr verliebt und stellt sich eine Zukunft mit ihr vor. Zudem ist er eifersüchtig und stalkt Sabine während deren Arbeitszeit.


Das Dorfleben wird realistisch beschrieben und auch der Klatsch und die Gerüchteküche kamen mir bekannt vor. Die Geschichte wird aus diversen Personenperspektiven beschrieben. Die sehr blumige und geruchsvolle Beschreibung lässt die Leser eintauchen und Bilder vor dem Auge erscheinen.


Mit seinem zweiten Krimi lanciert Sascha Berst ein literarisch tolles Werk. Sprachlich sehr detailliert und voller Emotionen besticht dieses 247 seitige Buch. Durch die sehr kurzen Kapitel, liest man sich sehr schnell. Zudem möchte man wissen, wie sich die Geschichte auflöst. Ich habe wenige Bücher gelesen, bei welchen Neid, Hass, Liebe, Täuschung, Verunsicherung, Betrug, Wut und Eifersucht in so wenige Seiten hineingepackt wurden.


Ich vergebe diesem Buch gerne 5 von 5 Sterne.


Ich habe das Buch vom Gmeiner Verlag als Rezensionsbuch zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen herzlichen Dank.


ⓒ HerzensangelegenheitBuch


Buchinfos

Einband gebundene Ausgabe
247 Seiten
Erscheinungsdatum 07.02.2018
Preis Fr. 27.90

Kommentare

  1. Hallo Nicole,

    eine schöne Rezension zu einem polarisierenden Buch! Ich fand es genial. Ich verlinke Deine Rezension mal auf meinem Blog. Sollte das für Dich nicht ok sein, dann melde Dich bitte.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, vielen herzlichen Dank fürs verlinken. Ich fand das Buch auch toll. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.
      Liebe Grüsse Nicole

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://herzensangelegenheitbuch.blogspot.ch/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?utm_source=pp-email&utm_medium=email&utm_campaign=EU&pli=1).

Beliebte Posts aus diesem Blog

Interview mit Daniela D'Arcangelo

Die Frauen vom Löwenhof - Mathildas Geheimnis von Corina Bomann

Rezensionsexemplare - Fluch oder Segen?