Noch ein Stück von Leila Lindholm

Inhalt

Dieses Buch ist der zweite Teil der populären Backbibel »Backen mit Leila«. Er fügt sich nahtlos an den Vorgänger an und zeigt in rund 200 Rezepten für jede Jahreszeit und jeden Anlass, wie sich spezielle Brote, Pizza, Kuchen, Torten, Brownies und andere süsse Köstlichkeiten und – als Konzession an eine ihrer Lieblingsspeisen – auch Pasta ganz einfach selbst herstellen lassen. Die liebevoll gestalteten Kapitel tragen fantasievolle Namen wie »Say Cheesecake«, »Brownies and Blondies« oder »I scream icecream«. Auch hier präsentiert Leila wiederum viele Grundrezepte, die durch andere Zutaten in immer wieder neue Varianten verwandelt werden. Dazu verrät sie viele Tipps und Kniffe rund um das Backen sowohl für erfahrene »Backhasen« wie auch für Back-Neulinge. Dieses neuste Buch von Leila Lindholm besticht wiederum durch die hohe Qualität der Fotografie und die liebevolle Gestaltung. Das Buch hat das Potenzial, das Lieblingsback- und -kochbuch vieler zu werden.

Autoreninfo

Leila Lindholm, Schwedin mit marokkanischen Wurzeln, ist eine der beliebtesten Fernsehköchinnen Schwedens. 1999 wurde sie zur besten Köchin Schwedens und 2004 zum besten TV-Koch des Jahres gewählt, 2009 erhielt sie die Silbermedaille der Gastronomischen Akademie. Ihre Bücher erhielten sowohl national als auch international zahlreiche Preise und wurden in viele Sprachen übersetzt. 




Meine Meinung

Obwohl ich ein Schweden Fan bin, war mir der Name Leila Lindholm nicht bekannt. Umso mehr war ich auf ihr Kochbuch gespannt.

Der dicke Wälzer kann es allemal mit den Büchern von unserer Schweizer Fernsehköchin Annemarie Wildeisen aufnehmen. Die Bilder der Endresultate sind attraktiv und die Rezepte einfach und alltagstauglich.

Das Buch ist in verschiedene Kapitel eingeteilt. Pizzas und Brot nehmen einen grossen Teil davon in Anspruch. Da ich mich vor allem auf die süssen Rezepte gefreut habe, hätte der salzige Teil für mich etwas weniger ausführlich beschrieben sein können.

Die Pizzen waren für mich 08/15 und nichts besonderes. Auch die Rezepte der Brote waren gewöhnungsbedürftig. Bei vielen wird ein Vorteig verlangt. Dies war für mich ein grosser Hinderungsgrund, da ich nicht der Typ bin, der 4 Tage an einem Vorteig bastelt und danach das Brot fertig macht. Jedoch ist dies ganz klar typbedingt und für viele vielleicht kein Problem. Ich habe dann die Baguettes ausprobiert - dort musste man den Vorteig nur 4 Stunden kühlstellen und konnte am gleichen Tag weiterbacken. Irgendwie habe ich den Teig wahrscheinlich zu lange gehen lassen und die Baguettes wurden flache Flunder. Geschmacklich waren sie aber sehr gut.



Was ich schon mehrmals gebacken habe und von meiner Familie geliebt wird, sind die Brownies. Ich habe die Double Hazelnut Brownies gemacht und ein paar Blondies. Bei den Blondies habe ich 2 Rezepte zusammengeführt. Diese sind auch die Lieblinge meiner Familie geworden. Es sind Blondies mit weisser Schokolade und Himbeeren.



Da der Sommer eingeläutet ist, habe ich letztes Wochenende ein Erdbeer-Semifreddo gemacht. Ich hatte zusätzlich noch etwas Erdbeersauce, welche ich noch über das Eis goss. Dies war sehr fruchtig und fein.

Fazit: Ein gutes und interessantes Kochbuch mit feinen, einfachen und alltagstauglichen Rezepten. Ich vergebe diesem Buch sehr gerne 4 von 5 Sternen.

Das Buch wurde mir durch den AT Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank.

ⓒHerzensangelegenheitBuch



Buchinfos

Einband gebundene Ausgabe
223 Seiten
Erscheinungsdatum 05.08.2011
Verlag AT Verlag
Preis Fr. 35.90



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Interview mit Anja Berger

Der Zauber zwischen den Seiten von Cristina Caboni

Kaffeepause auf Schwedisch Fika von Milo Kalén