Das Leben meines besten Freundes von Judith Gridl

Inhalt

Samir und Jacob sehen sich zum Verwechseln ähnlich – stammen aber aus ganz unterschiedlichen Welten. In Samirs rauem Umfeld zählt allein das Faustrecht, während Jacob überbehütet aufwächst. Als Jacob auf ein Elite-Internat geschickt werden soll, aber viel lieber bei seiner ersten Liebe Fine bleiben will, bietet sich für beide die Gelegenheit, ihre Welten zu tauschen. Während Samir vom Internat aus seinen von einem arabischen Clan verschleppten Vater sucht, nimmt Jacob endlich sein Leben in die Hand und kommt auch selbst der Lösung des Falls näher.


Autoreninfo

Judith Gridl wurde 1970 in Burghausen (Bayern) geboren. Sie studierte Jura in München und Journalismus in Paris. Sie etablierte sich dann als Fernsehjournalistin und schrieb Drehbücher und Kurzgeschichten. Bei Knesebeck erscheint ihr erster Jugendroman. Seit zehn Jahren lebt sie mit Mann und Kindern in Berlin.


Meine Meinung

Schon am Anfang des Buches ist klar - Samir und Jacob sind beste Freunde. Jacob ist ein eher ängstlicher Junge aus gut betuchtem Hause. Samir dagegen stammt aus ärmlichen Verhältnissen und ist gegen aussen hin der Mutigere. Dass er diesen Charakterzug in seinem Umfeld einfach lernen musste, merkt man schnell.

Die zwei Jungs sind füreinander da und setzen sich über gesellschaftliche Grenzen hinweg. Dass Jacob aber plötzlich eine Freundin hat, bringt die Freundschaft in ein Ungleichgewicht. Obwohl Samir versucht, Verständnis zu haben, ist die Angst da, seinen besten Freund an ein Mädchen zu verlieren. Samir lebt mit seiner Mutter und zwei Geschwistern zusammen. Sein Vater ist vor drei Monaten spurlos verschwunden. Das Geld ist knapp, die Mutter spricht nur gebrochen Deutsch. Samir sucht nach seinem Vater und findet plötzlich wirklich eine Spur. Jacob sieht einem Umzug in ein Internat entgegen und Samir ist auf mehreren Ebenen gefragt. Die einzige Möglichkeit für Jacob besteht darin, Samir an seiner Stelle ins Internat zu schicken. Die Umgewöhnung ans Internatsleben ist für Samir sehr schwer. Da er sich aber von klein auf gewohnt ist, zu überleben, macht er es auch dort. Auch für Jacob ist die Umstellung von behütetem Zuhause als Einzelkind mit Geld, zu Familienleben ohne Geld gross. Beide schicken sich aber ins neue Leben und suchen parallel miteinander nach Antworten um das Verschwinden von Samirs Vater. Als dann aber illegale Machenschaften und Drohungen zu Tage kommen, wird es brenzlig.

Der Erzählstil der Schriftstellerin ist flüssig und von Anfang bis zum Schluss spannend. Aufgelockert wird das Ganze durch SMS Nachrichten zwischen Samir und Jacob sowie Jacob und seiner Cousine. Diese ist das Vorzeigeobjekt für seinen Vater und immer für Jacob da.

Judith Grindl hat mit diesem Krimi ein tolles Jugendbuch geschaffen. Die Freundschaft der Jungen wird real beschrieben. Die Eifersucht auf die erste Freundin, die Angst und trotzdem das füreinander da sein ist spannend in die Geschichte eingebaut. Dies sind essentielle Themen, welche Jugendliche aus ihrem eigenen Alltag nur zu gut kennen. Auch die Frage, ob alle die gleichen Chancen im Leben haben, egal wie und wo man geboren wurde, ist zentral. Der verbissene Vater von Jacob war mir manchmal etwas zu ehrgeizig. Dies ist aber bei manchen Eltern effektiv Realität und daher war es passend. 

Ich vergebe diesem tollen Jugendbuch sehr gerne 5 von 5 Sternen.

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Knesebeck Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

HerzensangelegenheitBuch



Buchinfos

Einband gebundenes Buch
242 Seiten
Erscheinungsdatum 21.09.2017
Verlag Knesebeck
ISBN 978-3-95728-063-3
Preis Fr. 21.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld