Die Insel der Zitronenblüten von Cristina Campos

Inhalt

Eine kleine Bäckerei auf Mallorca, der Duft des Sommers und ein geheimnisvolles Erbe …

Als Marina von ihrem Erbe erfährt, ahnt sie nicht, dass es ihr ganzes Leben verändern wird. Vor langer Zeit verliess sie ihre Heimat Mallorca und brach den Kontakt zu ihrer Schwester Anna ab. Niemals mehr wollte sie zurückkehren. Doch jetzt wurde ihnen beiden die kleine Bäckerei in Valldemossa vermacht. Auf der Insel angekommen, kann Marina dem Duft von Zitronenbrot nicht widerstehen. Sie weiss, sie sollte das alte Anwesen einfach verkaufen, aber irgendetwas hält sie davon ab – ein Geheimnis, das nur darauf wartet, gelüftet zu werden ...


Leseprobe

Autoreninfo

Cristina Campos wurde 1975 in Barcelona geboren und machte ihren Abschluss in Geisteswissenschaften an der Universität von Barcelona. Anschliessend studierte sie an der Universität in Heidelberg, wo sie auch das dortige Filmfestival mitorganisierte. Nach ihrer Rückkehr in ihre Heimat widmete sie sich ganz der Filmindustrie und arbeitet inzwischen seit zehn Jahren als Castingagentin für Film und Fernsehen. Nebenbei lebt sie ihre Leidenschaft fürs Schreiben aus. Die Insel der Zitronenblüten ist ihr erster Roman.

Meine Meinung

Der Erstling von Cristina Campos ist ein tolles Buch. Marina ist eine Ärztin und arbeitet bei den Ärzten ohne Grenzen. Sie führt eine Beziehung mit einem Arzt. Als sie von ihrem überraschenden Erbe hört, reist sie zu ihrer Schwester Anna nach Mallorca. Die beiden Schwestern hatten seit 14 Jahren keinen Kontakt zueinander, da Marina sich mit ihrem Schwager verkracht hat. Die Reise ist auch eine Reise in die Vergangenheit. Immer wieder tauchen Erinnerungen der Schwestern auf. Diese sind nicht nur positiv und erklären Einiges. Sie lockern die Geschichte auf, und bewirken, dass der Leser die Schwestern besser versteht. Marina macht sich auf die Suche nach Antworten, warum ihr eine ihr unbekannte Frau eine Bäckerei hinterlässt. Sie nähert sich wieder ihrer Schwester an und findet in den herzlichen Dorfbewohner Freunde. 

Dieses Buch ist eine schöne, unterhaltsame Sommergeschichte. Die Familiengeschichte ist auf den Schwestern aufgebaut. Sie nähern sich immer mehr an, ohne sich selber zu verlieren und zu verraten. Anna wächst über sich selber hinaus und beginnt, sich zu wehren. Auch wenn dies eigentlich viel zu spät geschieht.
Die alte Bäckerei ist sehr bildlich beschrieben. Als Leser fühlt man sich gleich zu Hause und der Charme springt rüber. Die Aussicht aus dem Fenster sieht man gleich vor sich und würde gerne den Urlaub dort verbringen. Die vielschichtigen und herzlichen Charakteren der Personen spürt man förmlich, obwohl mir lange nicht alle sympathisch waren.

Der Erzählstil von Cristina Campos ist eher ruhig gehalten. Dies passt sehr zur Geschichte von Marina. Leider ist der Schluss sehr traurig und ich hätte mir für beide Schwestern ein Happyend gewünscht.

Ich vergebe diesem Buch sehr gerne 4 von 5 Zitronen.

Das Buch wurde mir durch den Blanvalet Verlag zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank.

ⓒHerzensangelegenheitBuch

Buchinfos

Einband Taschenbuch
448 Seiten
Erscheinungsdatum 19.03.2018
Verlag Blanvalet
Preis Fr. 13.90


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Interview mit Anja Berger

Interview Lars Schütz

Der Zauber zwischen den Seiten von Cristina Caboni