Die Ärztin: Das Licht der Welt (1) von Helene Sommerfeld

Inhalt

1876 verlässt die 13-jährige Gärtnertochter Ricarda schweren Herzens die ruhige Weite der Mark Brandenburg, um Henriette von Freystetten ins lebendige Berlin zu begleiten. Als Mündel der Komtess lernt das aufgeweckte Mädchen eine faszinierende neue Welt kennen: Die unverheiratete Frau führt in der glanzvollen Kaiserstadt ein emanzipiertes Leben, hält Salons und praktiziert als eine der ersten deutschen Ärztinnen. Tuberkulose, Bleichsucht oder Frauenleiden – Dr. Freystetten hat sich bei ihren gutbetuchten Patientinnen längst einen Namen gemacht. 
Kranken Menschen zu helfen, dem Tod die Stirn zu bieten, davon beginnt auch Ricarda heimlich zu träumen. Denn um die siechen Frauen, die jenseits des Boulevards Unter den Linden in Armut leben, kümmert sich niemand. Ein selbstbestimmtes Leben, wie die Komtess es führt, ist für eine junge Frau ihres Standes zwar unvorstellbar. Aber Ricarda ist entschlossen, für ihr Glück zu kämpfen. Sie ahnt nicht, dass die herrische Komtess eigene Pläne für ihren Schützling schmiedet. Und dass Ricardas Begegnung mit einem jungen Medizinstudenten all ihre Vorsätze ins Wanken bringen wird …

Leseprobe


Autoreninfo

Helene Sommerfeld ist das Pseudonym eines in Berlin lebenden Autoren-Ehepaars. Viele ihrer Romane und Sachbücher waren internationale Bestseller. Die einzigartige Lebendigkeit ihrer Bücher entsteht aus der Begeisterung für Medizin und dem Interesse an historischen Persönlichkeiten, verbunden mit der Leidenschaft, fremde Länder zu bereisen.


Meine Meinung

Ricarda lebt, als Tochter der Köchin und des Gärtners, zusammen mit ihren zwei Schwestern  auf Schloss Freystetten. Als ihre grosse Schwester bei einem Unglück stirbt, wird die Familie auf eine harte Probe gestellt. Die Mutter zerbricht an der Ungerechtigkeit und geht in die Berge kuren. Ricarda erhält von Henriette von Freystetten die Chance, als ihr Mündel nach Berlin zu reisen. Das Mädchen vom Lande ist Anfangs enorm überfordert mit den Sitten der Stadt. Als sie dann aber in der Schule Freunde findet und in der wenigen Freizeit Henriette bei ihren Patientinnen assistieren kann, blüht Ricarda auf. Die Ungleichheit zwischen den Schichten machen ihr aber grosse Mühe. Durch ihre direkte und kämpferische Art, ihren ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, eckt sie in Berlin an und muss sogar einmal ins Gefängnis. Henriette trifft sich regelmässig mit ihren Freundinnen, welches auch Ärztinnen oder Politikerfrauen sind. Die Gruppe kämpft im Hintergrund für das Recht der Frauen. Diese Freundinnen verhelfen Ricarda dann auch in einer schwierigen Situation zu einer Chance. Ricarda lässt sich nicht unterkriegen und geht unbeirrt ihren Weg. 

Der erste Teil der historischen Geschichte rund um Ricarda hat mich in ihren Bann gezogen. Erstmals angefangen, konnte ich nicht mehr aufhören. Das Buch habe ich dann in 2 Tagen fertig gelesen. Der Schreibstil übt eine richtige Sogwirkung aus. Die Beschreibung der Umgebung, der Stadt und der Gerüche lässt den Leser mitleben und mitfiebern. Die Umstände der Jahre 1876-1890 werden authentisch beschrieben. Ab und an ist die Ungerechtigkeit gegenüber den Frauen schwer mit zu erleben. Auch bei den Behandlungen der Verletzungen ist man froh, lebt man nicht mehr in diesem Jahrhundert. 

Als Schweizerin fand ich natürlich Ricardas Zeit in Zürich sehr interessant. Helene Sommerfeld recherchierte gut und gründlich über die erste Ärztin Marie Heim-Vögtlin. Diese starke und innovative Frau hat mich fasziniert. Auch die restlichen Menschen im Buch sind toll geraten. Jede Person hat ihre Eigenheiten und auch wenn es viele Leute sind, kommt man nie durcheinander. Dies ist die Kunst einer guten Schriftstellerin. 

Nach dem kleinen Cliffhanger am Schluss möchte man am liebsten gleich weiterlesen. Leider kommt der zweite Teil erst im November diesen Jahres in den Handel. Ich bin sehr gespannt, wie Ricardas Reise weitergeht und hoffe, dass viele Freunde und Bekannte auch wieder dabei sind. Und auch, in welche Richtung sie sich alle entwickeln.

Ich vergebe diesem Buch sehr gerne 5 von 5 Ärztinnen.

Das Buch wurde mir vom Rowohlt Verlag als Rezensionsbuch zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank.

ⓒ HerzensangelegenheitBuch




Buchinfos

Einband Klappenbroschur
560 Seiten
Erscheinungsdatum 24.04.2018
Verlag Rowohlt
ISBN 978-3-499-27399-5
Preis Fr. 14.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld