Die Frauen vom Löwenhof - Agnetas Erbe von Corina Bomann

Inhalt

Agneta kämpft mit den Tränen. Ein Telegramm hat sie nach Hause gerufen, ihr Vater ist bei einem Brand ums Leben gekommen. Dabei hatte sie sich schweren Herzen von ihrer mächtigen Familie losgesagt und in Stockholm ein freies Leben als Malerin geführt. Eine Aussöhnung schien unmöglich. Jetzt werden ihr Titel, Glanz und Vermögen zu Füssen gelegt, sie soll das Erbe ihres Vaters antreten als Gutsherrin vom Löwenhof. Ihre Wünsche und Träume sind andere, sie sehnt sich nach einem Leben an der Seite von Michael, einem aufstrebenden Anwalt. Selbstlos stellt Agneta sich der Pflicht und Familientradition. Ihr Herz jedoch kann nicht vergessen und sehnt sich nach Liebe …


Autoreninfo

Corina Bomann ist in einem kleinen Dorf in Mecklenburg-Vorpommern aufgewachsen und lebt mittlerweile in Potsdam. Sie hat bereits erfolgreich Jugendbücher und historische Romane geschrieben, bevor ihr mit Die Schmetterlingsinsel der absolute Durchbruch gelang. Seither gehört sie zur ersten Garde der deutschen Unterhaltungsschriftstellerinnen.


Meine Meinung

Das 736 seitige Buch lag nun ein paar Wochen auf meinem Bücherstapel. Wenn ich geahnt hätte, wie toll es ist, hätte ich nicht so lange zugewartet.
Agneta, eine emanzipierte Tochter aus gutem Hause, lebt in Stockholm und studiert Malerei. Im Jahr 1913 eine Seltenheit. Agneta kämpft für ihre Rechte als Frau und gegen die Sticheleien der Männer. Unterstützung erhält sie von ihrer besten Freundin Marit. Agneta führt mit Michael eine Beziehung, welche sie aber vor ihrem Elternhaus geheim hält. Als ihr Vater und ihr Bruder einen Unfall erleiden, reist Agneta voller Angst nach Hause. 
Die Befürchtungen bewahrheiten sich. Ihr Vater und ihr Bruder überleben den Unfall nicht und Agneta soll den Hof als Herrin von Löwenberg übernehmen. Agneta ist hin und her gerissen. Will sie wirklich ihre Freiheit als Malerin in Stockholm aufgeben und sich den Konventionen und Regeln beugen? Als ihr dann Michael auch noch den Laufpass gibt, fügt sie sich. Am Anfang schlägt Agneta ein eisiger Wind entgegen. Wie kann eine Frau alleine diesen riesigen Hof führen und auch noch die richtigen Entscheidungen treffen? Als dann auch noch die Polizei auftaucht und das Unglück um Agnetas Vater und Bruder untersucht, benötigt sie alle Stärke die sie hat. Auch mit den Männern hat Agneta zu kämpfen. Wer ist der Richtige: Max ihr neuer Verwalter oder doch Lennard, ihr Jugendfreund?

Der Auftakt der Trilogie hat mir sehr gefallen. Agneta ist ein interessanter und starker Charakter. Sie bleibt sich selber treu und kämpft für ihre Ansichten. Manchmal akzeptiert sie eine Regel, welche sie aber dann wenig später ein wenig abändert und ausdehnt. Marit fand ich auch sehr toll. Der Anfang der Frauenbewegung war sehr interessant und für mich, in der heutigen Zeit, unglaublich. Das man sich mit 25 als mündig erklären lassen konnte, ist für mich nun ungeheuerlich. Schweden wird sehr detailgetreu beschrieben und auch der Adel kommt nicht zu kurz. 

Der Schreibstil ist leicht zu lesen und flüssig. Man ist schnell in der Geschichte und fühlt mit Agneta mit. Am 24. August kommt der zweite Teil der Löwenfrauen in den Buchhandel. Ich bin sehr gespannt und freue mich auf den nächsten Teil.

Ich vergebe diesem Buch gerne 5 von 5 Pferde.

Das Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

ⓒ Herzensangelegenheit Buch

Buchinfos

Einband Taschenbuch
736 Seiten
Erscheinungsdatum 11.05.2018
Verlag Ullstein
ISBN 978-3-548-28996-0
Preis Fr. 14.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld