Missing: Niemand sagt die ganze Wahrheit von Claire Douglas

Inhalt

Ein Ort voller Erinnerungen. Ein Ort voller Lügen. 

Francesca und Sophie wachsen in einer verschlafenen Kleinstadt am Meer auf. Die beiden sind unzertrennlich, verbringen gemeinsame Abende mit ihrer Clique auf dem alten Pier, trinken Dosenbier und tanzen zu Madonna. Und sie erzählen einander alles. Doch dann verschwindet Sophie eines Nachts spurlos. Zurück bleiben nur ihr Turnschuh am Pier und die Frage nach dem Warum. Achtzehn Jahre später wird dort eine Leiche angespült, und Francesca weiss, dass sie nach Hause zurückkehren und endlich Antworten finden muss. Darauf, was in dieser Nacht wirklich geschah. Denn niemand verschwindet einfach so. Ohne eine Spur. Und vor allem nicht ohne Grund ... 

Leseprobe


Autoreninfo

Claire Douglas arbeitete 15 Jahre lang als Journalistin, bevor sich ihr Kindheitstraum, Schriftstellerin zu werden, erfüllte. Ihr Thriller »Missing« wurde in England zum Bestseller. Claire Douglas lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Bath, England.


Meine Meinung

Nach 18 Jahren erhält Francesca, genannt Frankie, einen Anruf. Daniel, der Bruder ihrer ehemaligen besten Freundin Sophie, teilt ihr mit, dass eine Leiche in ihrer Heimatstadt angespült wurde. Er bittet Frankie, mit ihm die Überreste zu identifizieren und nach Antworten zu suchen. Mit gemischten Gefühlen fährt Frankie in ihre Heimatstadt. Sie wollte eigentlich nie wieder dorthin zurück. Als sie und Daniel beginnen, Nachforschungen zu tätigen, passieren verwirrende Dinge. Frankie fühlt sich beobachtet und erhält mysteriöse Briefe bzw Drohungen. Wer will sie loswerden? Wem kann sie trauen?

Das Buch ist in Tage aufgebaut. Diese werden mit zwei Blickwinkeln ausgefüllt. Als erstes kommt Frankies Sicht zu den Nachforschungen zu Wort. Die Gedanken von Frankie werden in Form eines einseitigen Dialoges zu Sophie beschrieben. Der zweite Erzählstrang beinhaltet Tagebucheinträge von Sophie aus der Zeit bevor sie verschwand. 

Der Schreibstil ist einfach gehalten und man ist schnell in der Geschichte. Die Spannung ist da, jedoch für mich viel zu wenig hoch. Ich fand das Buch ab der Mitte ziemlich vorhersehbar und langatmig. Jedoch wollte ich natürlich die Auflösung trotzdem lesen und habe bis zum Schluss durchgezogen. 

Das Buch erhält von mir 3 von 5 Sternen.

Ich bedanke mich beim Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar. 

ⓒ HerzensangelegenheitBuch


Buchinfos

Einband Paperback
448 Seiten
Erscheinungsdatum 11.06.2018
Verlag Penguin
ISBN 978-3-328-10169-7
Preis Fr. 19.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld