Lichter von Paris von Eleanor Brown

Inhalt

Nach aussen scheint alles perfekt. Madeleine ist mit einem erfolgreichen Geschäftsmann verheiratet, sie hat ein schönes Zuhause in Chicago und keine finanziellen Sorgen. Dennoch ist sie nicht glücklich: Wie schon ihre Mutter und ihre Grossmutter ist sie gefangen in einem Leben, das aus gesellschaftlichen Verpflichtungen besteht; die eigenen Träume
sind auf der Strecke geblieben.

Als Madeleine eines Tages auf dem Dachboden ihres Elternhauses die Tagebücher ihrer Grossmutter entdeckt, erfährt sie Unglaubliches: Die strenge, stets auf Etikette bedachte Grossmutter Margie war einst eine lebenslustige junge Frau, die der Enge des Elternhauses nach Europa ins wilde Paris der 20er Jahre entfloh, um frei und unabhängig als Schriftstellerin zu leben. Dort verliebte sie sich in einen charismatischen jungen Künstler und verbrachte einen glücklichen Sommer in der Pariser Boheme ...

Von Margies Geschichte ermutigt, fasst sich Madeleine endlich ein Herz, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen …


Autoreninfo

Eleanor Brown hat einen MA-Abschluss in Literatur und lebt in Denver, Colorado. Ihre Texte und Geschichten wurden in zahlreichen Anthologien, Magazinen und Literaturzeitschriften veröffentlicht. Die Shakespeare-Schwestern war ihr erster Roman, der sich auf Anhieb zum New York Times-Bestseller entwickelte. 


Meine Meinung

Madeleine lebt mit ihrem gutaussehenden aber herrischen Mann Philippe in Chicago. Glücklich ist sie schon lange nicht mehr, aber was bedeutet Glück überhaupt? Philipps Geschäftsessen hält sie aus und träumt von anderen, besseren Zeiten. Sie ist unsicher und fügt sich ihrem vermeinlichen Schicksal. Man schreibt das Jahr 1999.

Der zweite Erzählstrang widmet sich der Geschichte von Margharete (Margie) im Jahr 1920. Sie ist Madeleines Grossmutter. Sie ist eine schüchterne, junge Frau. Ihre Figur, ihr Haar und ihre Art entsprechen nicht der Norm. Die Träumerin möchte Schriftstellerin werden, was ihre Familie natürlich nicht goutiert. Als sie den einzigen Heiratsantrag eines wesentlich älteren Hern ausschlägt, muss sie als Aufpasserin ihrer Cousine nach Europa fahren. Dieses Arrangement ist nur von kurzer Dauer. Die Wege trennen sich und Margie lernt Paris alleine kennen. Anfangs schüchtern und unsicher, dann selbstbewusster.

Die zwei Geschichtsstränge haben mir sehr gefallen. Margies sogar etwas besser. Mit Madeleine hatte ich mit der Zeit Mühe. Sie war mir definitiv zu fügsam für ihr Alter (sie wurde ja 1977 geboren und lebte 1999). Dies war mir zu unrealistisch. Das sie bis zum Schluss die Akzeptanz ihrer Mutter hinterherrennt und sich mit 28 Jahren wie ein Kleinkind behandeln lässt - Naja. Die Geschichten fügen sich aber sehr schön zusammen. Eine Frage blieb bei mir aber unbeantwortet: was geschah mit der Cousine Evelyn?

Eleanor Brown hat mich in tolle, kunstvolle Paris Zeiten entführt. Das Künstlerleben und die Stadt werden detailreich beschrieben. Die Personen und ihre Gefühlswelt kriegt man 1:1 mit. Diese Familien- und Frauengeschichte hat mich gut unterhalten und mit dem flüssigen Schreibstil konnte mich Eleanor Brown schnell ins Geschehen reinziehen.

Ich vergebe diesem Buch gerne 3.5 von 5 Bilder.

Das Buch wurde mir vom Suhrkamp Verlag zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank.

Ⓒ HerzensangelegenheitBuch


Buchinfos

Einband Broschur
387 Seiten
Erscheinungsdatum 23.10.2017
Verlag Insel Verlag (Suhrkamp)
ISBN 978-3-458-36304-0
Preis Fr. 22.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Annika und der Lesehund von Lisa Papp