Fuck you very much von Aidan Truhen

Inhalt

Jack Price ist Drogengrosshändler, aber nicht irgendeiner, sondern der beste: cleverer, smarter und intelligenter als alle seine Konkurrenten zusammen. Mr. Cool himself. Und er hat sich bislang noch vor jeder unliebsamen Überraschung geschützt. Als man jedoch eine Nachbarin, die unter seinem Penthouse wohnt, ermordet auffindet, wird er nervös. Sie war zwar eine garstige alte Frau, mit der er nichts zu tun hatte. Was aber, wenn dieser anscheinend sinnlose Mord eine Botschaft seiner Gegenspieler an ihn war?

Er zieht Erkundungen ein und erfährt, dass die »Seven Demons« auf ihn angesetzt sind – eine exklusive, hocheffiziente »Bruderschaft«, die bösartigsten, gnadenlosesten Hitmen überhaupt. Sieben absolut tödliche Spezialisten, die nie aufgeben und noch nie einen Auftrag vermasselt haben. Aber Price nimmt den Kampf an und setzt damit eine Kette unfassbarer Ereignisse in Gang ...

Leseprobe


Autoreninfo

Aidan Truhen ist ein Pseudonym. Truhen über Truhen: »Ich bin ein schrecklicher Mensch.« 


Meine Meinung

Das erste was ich getan habe, ich schlug nach wie den das Buch im Original heisst. Weil, wenn ein auf deutsch übersetztes Buch mit einem englischen Titel daher kommt, ist mir dies zuweilen Suspekt. Und siehe da, man hätte besser den Titel der Originalausgabe genommen - The Price You Pay. Das wäre treffender gewesen. Den Titel der deutschen Ausgabe lässt man zwar einfliessen, aber man denkt immer daran, dass es auf englisch besser sein muss.

Wie dem auch sei, der Erzählstil forderte meine vollste Konzentration. Ja es ist ein 350-seitiges Selbstgespräch von Jack Price. Die direkte Rede wird oft verwendet, aber ohne die üblichen "Anführungs- und Schlusszeichen." Knapp das erste Drittel des Buches habe ich gebraucht um mich an diese Schreibart zu gewöhnen. Zum Glück passiert noch nicht all zu viel komplexes. Jack Price ist ein Psycho, ich kann es nicht anders sagen. Den ersten Mord begeht er auf eine derart bestialische Art, dass es schon an Situationskomik grenzt. Ich zitiere: 
"Ungefähr so wie ein Golfball aus zehn Schritt Entfernung in feuchten Gips flutscht, wenn ihn Tiger Woods auf einer absolut durchgeknallten Kombination von Steroiden und Crystal drischt, bohrt sich Leos Kopf bis zu Hälfte in Johnnys Brust".

Ja mein Damen und Herren, in dem Buch wird tatsächlich eine Person mit einem abgetrennten Kopf getötet. Der Autor versteht es gekonnt, weitere überaus perfide Mordvarianten einfliessen zu lassen.

Die Story an sich ist mit der Zeit relativ durchschaubar und es geschieht wenig unvorhersehbares. Der Schreibstil und die durchgeknallte Art von Jack Price lassen einem jedoch keine Ruh. Man muss das Buch unbedingt zu Ende lesen, auch wenn man es manchmal beiseite legen möchte um zu sagen: "Nein, dass ist nicht mein Ding".

Für Erzähl- und Schreibstil gibt es Abzug. Ich habe mir öfters gewünscht, es gäbe noch eine andere Sichtweise auf das Geschehen, als diejenige von Jack Price. Auch, dass es in meinen Augen relativ vorhersehbar wird, bewerte ich negativ. Alles in allem, kann man aber auch sagen, mal was anderes. 

Deshalb vergebe ich hier 3.5 von 5 Dämonen. 

ⓒ HerzensangelegenheitBuch

Buchinfos

Einband Paperback
349 Seiten
Erscheinungsdatum 16.04.2018
Verlag Suhrkamp
ISBN 978-3-518-46865-4
Preis Fr. 23.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Annika und der Lesehund von Lisa Papp