Im Vorgarten der Palme von Bernhard Strobel

Inhalt

»Herzlichen Glückwunsch, K.« Diese scheinbar harmlose Nachricht an den »Systemerhalter« Leidegger löst einen gehörigen Ehestreit zwischen ihm und Martina aus. Dabei könnte alles so schön sein im selbstgeschaffenen Vorstadtparadies mit der neugeborenen Tochter im trauten Heim. Die Palme im Vorgarten nicht zu vergessen! 

Der Unruhestifter im Leideggerschen Eden ist keine Schlange, das Unglück steckt nicht in einem Apfelbiss, es ist die besagte Nachricht, die eine Zeit voller Misstrauen einleitet. Die Beziehung des Ehepaars entwickelt sich allmählich zu einer Art Stellungskrieg aus Vorhaltungen und Ausflüchten. Unfähig mit Martina zu sprechen, redet sich Leidegger innerlich in Rage und wägt in Gedanken jeden Schritt und jede mögliche Reaktion ab. Er verrennt sich in geradezu irrsinnigste Schlussfolgerungen und Anschuldigungen, die in aller 
Überspitzung unglaublich absurd-komische Züge annehmen. 

Leseprobe


Autoreninfos

Bernhard Strobel, geboren 1982 in Wien, lebt als Autor und Übersetzer aus dem 
Norwegischen in Neusiedl am See. Studium der Germanistik und Skandinavistik. 
Seine Erzählbände "Sackgasse" (2007), "Nichts, nichts" (2010) und "Ein dünner Faden" 
(2015) erschienen bei Droschl. Ebenso seine Übersetzungen von Tor Ulven. Strobel 
erhielt diverse Preise und Auszeichnungen, darunter den Literaturpreis des Landes Burgenland 2003 und 2017, den Förderpreis der Stadt Wien 2014 sowie den Theodor-Kery-Preis 2016.


Meine Meinung


Die Geschichte rund um das Ehepaar beginnt im Garten. Leidegger sitzt gemütlich auf der Terrasse und geniesst seinen Morgenkaffee. Als Martina, seine Frau aus einer Laune raus sein Handy in die Hand nimmt und eine mysteriöse Nachricht sieht, beginnt die ganze Misère. Martinas Strafe war Schweigen, seine Strafe war seine Ignoranz ihr gegenüber.

Dieses Buch ist ganz etwas spezielles. Der Schreibstil besticht durch eine präzise Wortwahl. Die Sätze sind meist lang und verschachtelt. Man kann fast meinen, Leideggers Name ist Programm. Er versinkt in seinen Gedanken, wägt ab und seine Wut siedet immer höher. Wie ein Teufelskreis spinnt Leidegger seine grotesken Gedankenspiele weiter. 

Zum Lesen war das Buch gleichermassen interessant und mühsam. Die wirren Gedankengänge ziehen sich in die Länge, welche das Buch etwas langfädig machen. Da die Sprache aber so treffend ist, ist es auch eine Freude, in die Gedanken und Gefühle einzutauchen. Dass beide Protagonisten immer die Oberhand behalten möchten und lieber agieren statt reagieren - und dies nonverbal so hervorragend hinkriegen, liess mich manchmal schmunzeln. Ein besonderer und spezieller Roman über die Macht der Gedanken.

Das Buch erhält von mir 4 von 5 Sternen.

Das Buch wurde mir als Rezensionsbuch zur Verfügung gestellt.

Ⓒ HerzensangelegenheitBuch


Buchinfos

Einband gebundene Ausgabe
188 Seiten
Erscheinungsdatum 10.08.2018
Verlag Droschl
ISBN 978-3-99059-019-5
Preis Fr. 31.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld