Ferienlektüre auswählen



Bei uns stehen schon bald wieder die Herbstferien vor der Tür. Die Vorfreude ist jeweils gross, bis es um die Auswahl der Bücher geht. Was mich interessieren würde, wie wählt ihr eure Ferienlektüre aus? Nehmt ihr von jedem Genre etwas mit? Geht ihr nach Seitenzahl? Wie wählt ihr die Anzahl aus? Ebook oder Print?

Bei mir stellen sich immer mehrere Fragen miteinander. Wie lange mein Lesevorrat reichen muss, ist die Wesentlichste. Meist nehme ich ein paar Prints mit und auch noch den Kindle mit ein paar ungelesenen Büchern drauf. Ich rechne damit, dass ich alle 1-2 Tage ein Buch beginne. Dies gibt bei zwei Wochen Ferien sicher 10 Bücher. Nun habe ich aber auch eine lesewütige Tochter, welche den Kindle für sich entdeckt hat. So haben wir beide in den letzten Ferien jeweils Prints und Kindle Bücher (mit einem gemeinsamen Gerät) mitgenommen, und etwas geplant, damit es nebeneinander durch ging. Es war schlussendlich ein relativ einfach Sache. Ja, einige von euch werden nun sicher sagen, sie soll sich doch ihren eigenen Kindle anschaffen. In der Zeit des Überflusses finde ich aber, dass man gut teilen kann. Man muss sich halt absprechen.

Da wir viel mit dem Wohnmobil unterwegs sind, kann ich ein Fach mit Bücher füllen. Sie sind zwar schwer aber trotzdem ist dies unproblematisch. Sollte ich wieder einmal in die Ferien fliegen, wird die Auswahl der Lektüre noch schwieriger.

Warum liest man in den Ferien überhaupt so viel? Weil man mal Zeit und Muse hat? Aber man hätte ja auch Zeit um zu diskutieren, gemütlich zu kochen oder Zeit mit den Kindern zu verbringen. Was passiert, wenn man mit Nicht-Lesern in die Ferien geht? 

Ich lese schon zu Hause viel. Ferien sind für mich aber trotzdem Lesezeit. Da meine restliche Familie sich eher dem Sport zugeneigt fühlt, machen diese meist viel Sport. Versteht mich nicht falsch: ab und an eine kleine Tour mit dem Fahrrad oder wandern ist für mich auch Entspannung. Jedoch nicht täglich und nicht den ganzen Tag. Somit bleibt mir viel Lesezeit während die Anderen meiner Familie ihrer sportlichen Auszeit frönen. Am Abend kommt die ganze Familie zusammen, kocht und diskutiert gemeinsam und jeder ist zufrieden. Dies geniesse ich sehr. Jeder kann machen, wozu er Lust hat und trotzdem bleibt es ein Familienurlaub.

Wie überall im Leben kommt es aufs Mass an. Aufs Mass an mitgenommenen Büchern und der Lesezeit. Schliesslich will man ja auch etwas von der Familie, den Ferien und der Umgebung haben. Sonst könnte man sich auch eine Woche aufs Sofa zu Hause setzen.

Nun erzählt mir doch mal, wie dies bei euch abläuft :-)

Meine Ferienauswahl für nächste Woche





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld