Das Märchen-Backbuch von Christin Geweke



Inhalt

Zauberhafte Backrezepte laden zu einer kulinarischen Märchenreise ein, die uns auf Knusperpfaden in verschneite Puderzuckerwelten entführt. Das Buch präsentiert, neben ausgewählten Rezepten, fünf Märchen der Gebrüder Grimm, die das Warten auf die erste Kostprobe verkürzen, wenn der köstliche Duft der Bratapfel-Tarte-Tartin schon das Haus erfüllt. Marmorierter Käsekuchen mit rosenroter Fruchtsosse und goldene Macadamia-Cupcakes lassen uns von magischen Märchenwäldern träumen und hätten garantiert sogar der Prinzessin auf der Erbse bestens geschmeckt.


Autoreninfo

Christin Geweke arbeitet als freie Buchautorin und Lektorin für verschiedene Verlage. Neben dem Schreiben gehören Kochen und Backen zu ihren Leidenschaften, bei der Entwicklung von Rezepten und Kochbüchern kann sie beides perfekt verbinden.

Fotografin
Yelda Yilmaz war schon früh begeisterte Analogfotografin und studierte Fotografie und Visuelle Kommunikation/Medien an der HfBK in Hamburg. Als freie Fotografin kocht und backt sie am liebsten, trifft neue Menschen, besucht fremde Orte und füllt damit Bücher. 2014 rief sie den Hamburger Food Swap ins Leben, bei dem sich die unterschiedlichsten Menschen treffen, um bei einem gemeinsamen Abendbrot Rezepte und Selbstgemachtes zu probieren und zu tauschen.


Meine Meinung


Dieses Buch ist eines meiner Highlights in diesem Jahr. Fünf wundervolle Märchen werden durch passende und feine Desserts umrahmt. Nebst den Fotografien der Torten und Desserts, wird das Buch auch bei den Märchen mit Naturfotografien aufgelockert. Jedes Rezept ist auf einer Doppelseite inkl. Foto abgebildet. Die Rezepte sind einfach und mit alltäglichen Zutaten zu erstellen. 

Ich habe natürlich auch drei Sachen ausprobiert. 

Kleine Apfel-Zimt-Schnecken Seite 49


Apfel-Zimt-Schnecken

Die kleinen Apfel-Zimt-Schnecken sind einfach vorzubereiten und zu machen. Frisch sind sie natürlich am besten, jedoch schmecken sie auch noch am Folgetag gut. Das Rezept könnt ihr hier runterladen.








Tiramisu Torte Seite 178


Tiramisu Torte
Die Tiramisu Torte ist etwas aufwändiger. Sie ist zwar einfach beschrieben, jedoch benötigt sie immer etwas Zeit im Kühlschrank. Im Rezept steht nirgends, dass man die Löffelbiskuits mit Kaffee oder Flüssigkeit tränken soll. Dies gehört für mich aber bei einem Tiramisu dazu, da meiner Meinung nach die Biskuits sonst zu viel Biss haben.
Ich habe das Rezept daher etwas abgewandelt, jedoch zu wenig Kaffee verwendet.



Zudem hatte ich die Ganache schon darauf verteilt und die Biskuits konnten die Flüssigkeit nicht mehr so gut aufnehmen. Die Torte ist geschmacklich aber sehr gut und natürlich ist auch diese frisch am besten.






Schoko-Mousse-Törtchen, Seite 124


Schoko-Mousse-Torte

Für die Schoko-Mousse-Törtchen hätte man kleine Portionsringe gebraucht. Diese führe ich aber in meinem Haushalt nicht. Also habe ich eine einfache Springform genommen. Natürlich habe ich etwas mehr Gelatine verwendet - die Angst, dass mir die Mousse nicht fest werden würde, war einfach zu gross. Jedoch hat alles wunderbar geklappt und die Torte wurde fest. Der Geschmack war himmlisch und wurde von meinen Gästen sehr gelobt.




Fazit: Ein wirklich tolles Backbuch, welches jedem grosse Freude bereitet. Die Rezepte sind einfach auszuführen und schmecken vorzüglich. Einziger Wermutstropfen war, dass beim Märchen "Hänsel und Gretel" kein Rezept mit Lebkuchen vorhanden war.

Ich vergebe dieser Perle gerne 5 von 5 Torten.

Ⓒ HerzensangelegenheitBuch

Buchinfos

Einband gebundene Ausgabe
208 Seiten
Erscheinungsdatum 25.09.2018
Verlag Hoelker Verlag
ISBN 978-3-88117-172-4
Preis Fr. 42.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Annika und der Lesehund von Lisa Papp