Gork der Schreckliche von Gabe Hudson



Inhalt

»Mein Name ist Gork der Schreckliche, und ich bin ein Drache. Ich warne euch. Von allen Drachenliebesgeschichten ist meine die schrecklichste. Aber auch die romantischste. Denn in meiner schuppigen grünen Brust schlägt ein furchtbar grosses und empfindsames Herz.« 

Gork ist nicht wie die anderen Drachen an der Militärakademie WarWings. Er hat winzige Hörner und fällt gelegentlich in Ohnmacht. Sein Spitzname ist »Weichei« und sein WILLE ZUR MACHT-Ranking liegt bei »Kuschelbär« – das niedrigste in seinem Jahrgang. Aber er ist wild entschlossen, sich von nichts aufhalten zu lassen, als die wichtigste Mission seines Lebens beginnt: Am Vorabend seiner Abschlussfeier, muss er einen weiblichen Drachen fragen, ob sie seine Queen sein will. Sagt sie ja, wird er mit ihr einen fremden Planeten unterwerfen und mit seinen Nachkommen bevölkern. Sagt sie nein, – dann wird Gork leider versklavt. 


Autoreninfo

Gabe Hudson, geboren 1974, ist ein US-Amerikanischer Schriftsteller. Bekannt wurde er mit seinem Buch »Dear Mr. President«, das in zahlreiche Sprachen übersetzt und preisgekrönt wurde. Hudson lebt in Brooklyn


Meine Meinung

Gork ist ein Drache. Leider auch ein Aussenseiter und dies macht die Sache für ihn nicht einfach. Wenn er nicht schnellmöglichst ein Weibchen für sich findet, wird er versklavt.

Den Anfang des Buches fand ich witzig. Gork erzählt in einem Vorwort von seiner Geschichte. Von der menschlichen Ansicht auf die Drachen und dass diese völlig falsch sind. Daran sei natürlich auch J.R R. Tolkien schuld, da dieser unglaubwürdige Drachen kreiert habe. Dieser Teil liess mich schmunzeln. 

Der Schreibstil ist speziell und von vielen komplexen Wörtern durchzogen. Für junge Leser also nicht ganz einfach. Gabe Hudson wollte diese aber ansprechen - anders kann ich mir die jugendliche Sprache nicht ganz erklären. 
" Rexro reagiert voll psycho", "Als erstes fress ich dein Herz. Dann stirbst du. und vorher sehe ich genüsslich zu, wie du zusiehst, wie ich dein Herz fresse" (Zitate S. 160)
Es geht sehr brutal zu und her. Die vielen Wiederholungen fand ich etwas anstrengend. Leider konnte mich dieses Buch nicht überzeugen. Die Szenen wurden für mich langatmig und irgendwann habe ich nur noch quer gelesen. Daher finde ich es nur fair, wenn ich diesem Buch keine Sternebewertung verpasse.

Ich danke Klett Cotta trotzdem für das Rezensionsbuch. Dieses wird weiter verschenkt und ich hoffe, dass es trotzdem noch einen passenden Leser findet. Ich war es leider nicht.

Ⓒ HerzensangelegenheitBuch


Buchinfos

Einband gebundene Ausgabe
432 Seiten 
Erscheinungsdatum 02.09.2018
Verlag Klett Cotta
ISBN 978-3-608-96268-0
Preis Fr. 29.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld