Das kleine Café in Kopenhagen von Julie Caplin

Inhalt

Eine im wahrsten Sinne süsse Liebesgeschichte im idyllischen Kopenhagen - mit sympathischen Figuren, warmherzigem Humor und viel Lokalkolorit! 
PR-Frau Kate organisiert eine Pressereise nach Kopenhagen. Unter den eingeladenen Journalisten ist auch der zynische Ben, der von dem Hype um den dänischen Hygge-Trend überhaupt nichts hält und eigentlich lieber gegen die Ungerechtigkeit in der Welt anschreiben würde. Kein Wunder, dass zwischen ihm und Kate sogleich die Fetzen fliegen. Überhaupt entpuppt sich die bunte Reisegruppe als reinster Flohzirkus. Aber dem Charme des idyllischen Kopenhagens kann sich auch Ben letztlich nicht entziehen. Und erst recht nicht dem von Kate ...

Leseprobe


Autoreninfo

Julie Caplin liebt Reisen und gutes Essen. Als PR-Agentin hat sie in diversen europäischen Grossstädten gelebt und gearbeitet. Vor allem die dänische Hygge-Lebensart konnte sie begeistern - ebenso wie die leckeren kanelsnegle (Zimtschnecken). Kein Wunder, dass in Kopenhagen die Idee zu diesem Roman entstand. Es ist der Auftakt zu einer Reihe, die fortgesetzt wird mit einer Bäckerei in Brooklyn und einer Patisserie in Paris.


Meine Meinung

Hygge ist DAS Thema in den letzten paar Monaten. Es ist in aller Munde, jeder möchte es umsetzen und es gibt viele Bücher davon. Dieses Buch hier widmet sich auch dem Hygge Gefühl. 

Kate, PR Beraterin, wird wieder bei in einer Beförderungsrunde übergangen. Den von ihr gewünschten Karriereschritt macht nämlich niemand geringeres als ihr heimlicher Geliebter Josh. Natürlich sieht er ihr Problem damit überhaupt nicht und sie trennt sich. Als ihre Chefin ihr einen kurzfristigen Auftrag zuschiebt, sieht Kate dies als letzte Chance. Eine dänische Warenhauskette möchte in London eine Filiale eröffnen und Kate soll sechs Journalisten von dem typischen Hygge Lifestyle überzeugen. Diese werden kurzerhand eine Woche nach Kopenhagen eingeladen. Die anfängliche Euphorie weicht einer Hilflosigkeit. Die sechs unterschiedlichen Personen sind wie ein Sack Flöhe. Kate muss sie beisammen halten und führen. Die Gruppe wächst aber mit jedem Tag mehr zusammen und sie werden Freunde. Die chaotische Truppe taucht ein, in ein schönes Kopenhagen und auch Kates Herz schlägt plötzlich schneller..

Dieses Buch ist wahrhaftig ein Wohlfühlroman. Julie Caplins Erzählstil ist wunderbar bildlich und man hat das Gefühl, mit der Gruppe unterwegs zu sein. Sie beschreibt die Stadt sehr genau. Man möchte am liebsten direkt nach Kopenhagen reisen und das Buch in Evas Café bei einer Kanelsnegle fertig lesen und einfach nur geniessen.

Dass die Autorin selbst schon in Kopenhagen war, merkt man an den Beschreibungen und Sehenswürdigkeiten. Selbst ein paar geschichtliche oder touristische Informationen aus Kopenhagen kriegt man mit. Auf der Innenklappe des Buches ist sogar noch eine kleine Stadtkarte mit den Sehenswürdigkeiten, welche die Gruppe besucht hat. 


Die Reisegruppe selbst ist sehr verschieden. Jede Person hat ihren eigenen Charakter und diese wurden schön und lebendig ausgearbeitet. Man schliesst alle direkt ins Herz und ich freue mich, sicher ein paar im nächsten Band (Die kleine Bäckerei in Brooklyn, ET 21.05.2019) wiederzusehen.

Die Geschichte selbst ist witzig geschrieben und die Schlagabtausche zwischen Kate und Ben sind lustig mitzuverfolgen. Das Hygge Gefühl kommt bis zum Leser und Evas Café wünscht man sich ums Eck. Der Schluss war mir persönlich etwas zu schnell. Innert ein paar Seiten werden alle Probleme gelöst und sogar Kates Bruder und ihr Vater werden kuriert. Aber ich möchte nicht zu viel verraten.

Ich vergebe diesem Buch trotzdem 5 von 5 Kuschelsocken und Kerzen, da ich mir wünschte, das Buch noch nicht gelesen zu haben, damit ich nochmals beginnen kann.

Das Buch wurde mir vom Rowohlt Verlag als Rezensionsbuch zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

Ⓒ HerzensangelegenheitBuch



Buchinfos

Einband Taschenbuch
416 Seiten
Erscheinungsdatum 18.12.2019
Verlag Rowohlt
ISBN 978-3-499-27553-1
Preis Fr. 14.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld