Gastbeitrag: Könnt ihr uns hören? von Davide Bortot

Gastbeitrag von Jan Lehmann; www.instagram.com/jenneler59

Inhalt

HipHop ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Er hat Alltagssprache und kulturelle Werte geprägt und erstaunliche Helden hervorgebracht. Was in den achtziger Jahren in Jugendzentren und Kellerclubs begann, ist heute Pop: Rap ist der Sound unserer Zeit. 

"Könnt ihr uns hören?" lässt die Geschichte dieses Genres in Deutschland lebendig werden. Das Buch ist kompiliert aus Gesprächen mit mehr als 100 Rappern, Journalisten, Musikern und Aktivisten. Sie erzählen, wie die deutsche Sprache cool wurde. Und sie zeigen, wie die Ideen einer Handvoll Überzeugungstäter eine ganze Generation prägen konnten. 

Mit den Superstars von heute und den Protagonisten der Pionierzeit: Afrob, Ahzumjot, Akim Walta, Ali As, André Langenfeld, André Luth, Antilopen Gang, Aphroe, Audio88 & Yassin, Azad, babakONE, Bartek, Beat Gottwald, Beginner, Blokkmonsta, Bonez MC, Casper, Celo & Abdi, Chefket, Cora E., Cro, Curse, Dani Fromm, David P., Dendemann, Dexter, DJ Derezon, DJ Ron, DJ Tomekk, Dokter Renz von Fettes Brot, Eko Fresh, Elvir Omerbegovic, Falk Schacht, Falkadelic von Doppelkopf, Farid Bang, Fatma Aydemir, Fatoni, Felix Brummer von Kraftklub, Flipstar, Frauenarzt, Götz Gottschalk, grim104, Haiyti, Hiob, Jack Orsen, Jayo, Juicy Gay, K.I.Z, Kaete, Katmando, KitschKrieg, Kool Savas, Kryptik Joe von Deichkind, Kurt Prödel, Lakmann, LGoony, Mädness, Marc Leopoldseder, Marcus Staiger, Marteria, Martin Stieber, Max Herre, Max Mönster, MC Bogy, MC Rene, Megaloh, Melbeatz, Morlockk Dilemma, Moses Pelham, Murat Aslan, Nura, Olli Banjo, Peter Fox, Pillath, Prinz Pi, Ralf Kotthoff, Ralf Theil, Rick Ski, RIN, Roe Beardie, Rooz, Sabrina Setlur, Salwa Houmsi, Samy Deluxe, Schivv, Schowi, Sebastian Schweizer, Sepalot, Shindy, Sido, Smudo von Die Fantastischen Vier, Sookee, Stephan Szillus, STF, Summer Cem, The Krauts, Tobi Tobsen, Toni-L, Trettmann, V.Raeter, Visa Vie, Wasi, Xatar. 


Autoreninfo

Davide Bortot leitete von 2003 bis 2007 das HipHop-Magazin JUICE. Er lebt in Berlin und betreibt dort eine Firma für Design, Internet und Kategorienvermengung. Nebenher kultiviert er sein Interesse an Rap und fette Bässe. 

Jan Wehn, 1986 in Hagen geboren, arbeitete als Redakteur bei SPEX und DE:BUG und schrieb für JUICE, ZEIT ONLINE und INTRO über Rapmusik und Popkultur. 2013 und 2015 wurde er dafür mit dem Rocco-Clein-Preis ausgezeichnet. Er ist Redakteur bei DAS WETTER und einer der Gründer des HipHop-Magazins ALL GOOD.


Meine Meinung

HipHop, die ganze Kultur, hat mich irgendwann in meinen Teenager-Jahren infiziert. Ich kann mich noch gut erinnern, wie mir mein Vater den Zugang zu YO! MTV Raps ermöglicht hat. Respektive, als er mich aus dem Bett holte, damit ich mir den Videoclip zu "Jump" von Kris Kross ansehen konnte. 

Wie ich das erste Mal von "Könnt ihr uns hören?" las, wusste ich, dieses Buch muss ich lesen. Gleichzeitig hatte ich auch etwas Angst, dass es Deutschrap im Schnellzugstempo eher fadenscheinig beleuchtet. 

Das Buch ist ganz anders aufgebaut, als ich es bisher von Sachbüchern kannte. Jedes Kapitel besteht eigentlich aus Gesprächen, respektive Gesprächsteilen. Der Titel ist jeweils der Aufhänger um was es sich dreht. Anschliessend kommen illustre Zeitzeugen, vom Deutschrap-Pionier bis zu aktuellen Ikonen, zum Zug. 
Man lernt viel über die jeweiligen Gruppen, Rapper, Produzenten und entwickelt ein Verständnis, was die Faszination HipHop in Deutschland ausmacht. Mich hat vor allem die Zeit vor dem Internet sehr fasziniert, es brauchte definitiv mehr Durchhaltewille, Frechheit und zum Teil eine gehörige Portion Mut um in das Rap-Game zu finden. Der Übergang zum aktuellen Geschehen in der Deutschrapszene ist sehr gut gelungen. Ich fand nur schade, dass die weiblichen MCs zu wenig beleuchet wurden. Es gibt zwar ein eigenes Kapitel, dies gehört jedoch zu den kürzeren des Buches.

"Könnt ihr uns hören?" ist ein Muss für jeden HipHop-Liebhaber. Ich kann mir aber vorstellen, dass es für Leute ohne Bezug zu dieser Musik und Kultur mit der Zeit etwas langweilig und öde wird. Für all jene, für welche Deutschrap Neu- oder Brachland ist, lohnt es sich, mal nach den im Buch erwähnten Künstlern zu suchen. Es eröffnet eine faszinierende Welt.

Ich vergebe daher diesem Buch gerne 4 von 5 1210ern. 

Und hier der Nachtrag: Der Klassiker der Plattenspieler für DJs ist das Modell 1210 von Technics.

Das Buch wurde mir durch den Verlag und Netgalley zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

Ⓒ HerzensangelegenheitBuch

Buchinfos

Einband Paperback
464 Seiten
Erscheinungsdatum 22.02.2019
Verlag Ullstein
ISBN 978-3-96101-018-9
Preis Fr. 25.90


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Annika und der Lesehund von Lisa Papp