Ein Sommer am Gardasee von Johanna Nellon

Ein Sommer am Gardasee ; Johanna Nellon ; Ullstein

Inhalt

La dolce vita am schönsten See Italiens!

Es ist ein Schock: Barbara hat gerade ihr Brautkleid ausgesucht, als sie ihren Verlobten mit einer anderen beobachtet.
Um sich von ihrem Kummer abzulenken, fährt sie an den Gardasee, wo sie den rätselhaften Christian Wagner kennenlernt.
Er fasziniert sie vom ersten Augenblick an, doch der Mann, der ihr deutlich seine Zuneigung zeigt, hat ein Geheimnis. Ist Barbaras Glück vorbei, ehe es richtig beginnt?


Autoreninfo

Johanna Nellon lebt im schönen Rheinland, ist aber gern auf Reisen und liebt den Chiemgau und das Dreiländereck. Von Johanna Nellon sind in unserem Hause bereits erschienen: Ein Sommer am Chiemsee, Liebesleuchten am Bodensee, Marillenglück und Gummistiefel, Nussgipfel und Alpenglück, Herzklopfen am Bodensee

Meine Meinung

Barbara ist eine angestellte Apothekerin, welche schon länger mit ihrem Freund zusammen ist. Als er sie eines Tages überraschend bittet, seine Frau zu werden, willigt sie voller Freude ein. Sie denkt, dass seine Treuebrüche und sein Freiheitsdrang endlich der Vergangenheit angehören. Ein paar Tage später fährt Barbara mit ihrer Tante ein Hochzeitskleid aussuchen. Die Zweifel um die Treue ihres Verlobten sind aber begründet, da sie ihn mit einer anderen Frau sieht. Spontan fährt zu einer Freundin ihrer Tante an den Gardasee. Dort hilft sie in einem Café aus und erholt sich von ihrer Schmach. Sie lernt den Autor Christian Wagner kennen, welcher ziemlich launisch und eigen ist. Bevor es zum Happyend kommt, müssen die Zwei aber noch einige Hürden überwinden.

Bei so wunderschönem Sommerwetter griff ich automatisch zu diesem Sommerbuch. Das Cover lädt direkt an den Gardasee ein. 

Johanna Nellon hat mit ihrem leichten Schreibstil eine Sommergeschichte geschrieben, welche man total flüssig und schnell gelesen hat. Jedoch ist die Geschichte sehr vorhersehbar und wartet mit keinerlei Überraschungen auf. Die Story beinhaltet alles miteinander: Liebe, Enttäuschung, Mafia, Drogen, Geheimnisse, Trauer, Homosexualität und Freundschaft. Und trotzdem bliebt die Geschichte flach. Dies war mir etwas zu viel des Guten. Weniger wäre in diesem Fall eindeutig mehr.

Barbara war mir anfangs nicht sehr sympathisch. Sie war weinerlich und lässt sich von Claudio, dem Neffen ihrer Vermieterin benutzen und geniesst die Flirterei seinerseits. Auch lässt sie sich extrem schnell auf Christian ein und himmelt ihn, ohne ihn zu kennen, regelrecht an. Dass sie schon nach 2 Treffen von Liebe sprechen, ist nur das Tüpfelchen auf dem i. 

Christian geht ein Schritt vor und zwei zurück. Dass die zwei nicht miteinander sprechen sondern vieles zu Tode schweigen, fand ich nervig und überhaupt nicht altersentsprechend. 


Was mir jedoch sehr gefallen hat, waren die Beschreibungen der Natur und Umgebung des Gardasees. Dies liess ein richtiges Ferienfeeling aufkommen.

Das Buch habe ich in einem Tag durchgelesen. Leider hatte es auch ziemlich viele Fehler in meinem Buch, was mich mit der Zeit etwas gestört hat.

Ich vergebe diesem Buch 2,5 von 5 Reisen.

Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsbuch.



Buchinfos

Einband Taschenbuch
288 Seiten
Erscheinungsdatum 31.05.2019
Verlag Ullstein
ISBN 978-3-548-28972-4
Preis Fr. 12.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld