I can see u von Matthias Morgenroth

Inhalt

Wir standen am Fenster neben dem Haupteingang und schauten in die Nacht. Wolken zogen über den Mond, die Schatten der Büsche tanzten im bleichen Licht.

Wir dachten alle dasselbe.

„Er ist irgendwo da draussen", flüsterte ich.

Als Ben neu in die Klasse kommt, ist Marie fasziniert: Ben sieht gut aus, ist immer freundlich und liest ihr geradezu die Wünsche von den Lippen ab. Endlich jemand, der sie wahrnimmt! Doch dann geschehen merkwürdige Dinge: Im Klassenchat kursieren Fake-Bilder von ihr, gut gehütete Geheimnisse ihrer Mitschüler verbreiten sich plötzlich wie ein Lauffeuer; und was ist das für ein „Auftrag", den der Neue angeblich hat? Langsam beginnt Marie zu ahnen, dass etwas Grösseres dahintersteckt …


Autoreninfo

Matthias Morgenroth schreibt seit vielen Jahren Bücher für Kinder und Sachbücher für Erwachsene. Darüber hinaus arbeitet er als Reporter und Redakteur für Radio und Fernsehen beim Bayerischen Rundfunk, schreibt für verschiedene Zeitungen, hält Seminare, macht mit Freunden Straßenmusik und geht gern auf Lesereise. Er lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in München. Sein Kinderbuch »Freunde der Nacht« wurde mit dem Rattenfänger-Literaturpreis ausgezeichnet.

Meine Meinung

Dieses Jugendbuch hat mich als Rezensionsbuch erreicht. Vielen Dank an den Verlag.

Marie ist eine schüchterne Schülerin. Zum Glück ist da noch Elli, ihre beste Freundin. Als eines Tages der neue Schüler Ben auftaucht, ist es um Marie geschehen. Sie verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Sie schmachtet ihn tagtäglich an, wartet auf verschiedene Situationen um mit ihm ins Gespräch zu kommen und erfreut sich an jedem einzelnen Blick von ihm. Der gutaussehende Ben kommt anfangs überall gut an. Er ist beliebt, weiss viel und lächelt den ganzen Tag. Dass mit ihm etwas nicht stimmt, will Marie zu Beginn nicht wahrhaben. Als sich dann aber diverse prekäre Situationen ergeben und Fake Bilder auftauchen, macht sie sich mit Elli und Josh, einem Mitschüler, auf die Suche nach der Wahrheit.

Das Thema Social Media, Computer und Überwachung ist allgegenwärtig. Daher fand ich die Idee zur Geschichte für ein Jugendbuch toll. Jedoch happerte es aus meiner Sicht etwas.

Marie war mit ihrer naiven Art irgendwann nur noch nervig. Als Leser merkt man ziemlich schnell, auf was die Geschichte rausläuft. Sie sieht jedoch alles in ihrer rosaroten Brille und läuft mit Scheuklappen durch die Welt. Auch Elli, welche nach diversen Situationen ziemlich aggressiv ist, war etwas überdreht. Ich bin mir bewusst, dass die Personen allesamt 15- jährige Schüler sind, jedoch fand ich es ziemlich übertrieben. 

Der Schluss des Buches geht hingegen gar nicht. Ich fand ihn zu abrupt. Leider für mich nicht befriedigend. Was ich jedoch gut fand, waren die SMS im Buch. Diese lockern das ganze etwas auf und werden den jugendlichen Lesern sicher gefallen.

Natürlich kann man das Buch auch als Anregung und Diskussionsvorlage in einer Schulklasse benutzen. Es wirft viele Fragen auf und könnte im Plenum sicher gut besprochen werden.

Ich vergebe diesem Buch leider nur gutgemeinte 2.5 von 5 Handys.

ⓒ HerzensangelegenheitBuch

Buchinfos

Einband gebundene Ausgabe
304 Seiten
Erscheinungsdatum 21.02.2019
Verlag Coppenrath
ISBN 978-3-649-63190-3 
Preis Fr. 31.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld