Die kleine Patisserie in Paris von Julie Caplin

Die kleine Patisserie in Paris ; Julie Caplin ; Rowohlt

Inhalt

Eine charmante Liebesgeschichte für Romantiker, Paris-Liebhaber und alle, denen Schokolade zum Frühstück nicht genug ist: sympathische Figuren, warmherziger Humor und viel Lokalkolorit.
Schon immer wurde Nina von ihren vier grossen Brüdern bevormundet. Deshalb zögert die junge Kellnerin nicht, als sie die Chance erhält, für einen Job nach Paris zu ziehen. In einer Patisserie in der Nähe von Sacré-Cœur soll sie dem Besitzer zur Hand gehen. Sebastians köstliche Macarons sind legendär. Sein Charme leider auch, wobei Nina von diesem nicht allzu viel mitbekommt. Die beiden kennen sich, Sebastian ist der beste Freund ihres Bruders Nick. Und er macht ihr das Leben ganz schön schwer. Zu dumm nur, dass Nina in seiner Gegenwart immer noch weiche Knie bekommt … 


Autoreninfo

Julie Caplin lebt im Südosten Englands, liebt Reisen und gutes Essen. Als PR-Agentin hat sie in diversen europäischen Grossstädten gelebt und gearbeitet. Mittlerweile widmet sie sich ganz dem Schreiben. Nach «Das kleine Café in Kopenhagen» und «Die kleine Bäckerei in Brooklyn» entführt uns Julie Caplin mit diesem Band der Romantic-Escapes-Reihe nach Paris. Die Romane sind aber auch unabhängig voneinander im wahrsten Sinne des Wortes ein köstliches Lesevergnügen. 

Meine Meinung

Nina liebt ihre Familie. Sie ist gross, laut und weiss ganz genau, wie sie ihr Leben zu Leben hat. Dies geht ihr immer mehr auf die Nerven und schränkt sie ein. Da kommt ihr der Hilferuf von Sebastian gerade recht. Ok, sie war mal in ihn verliebt und hat sich zum Affen gemacht. Aber was ist ihr wichtiger? Also schluckt sie ihren Stolz runter und reist nach Paris. Dass Sebastian nicht freundlich zu ihr ist, übergeht Nina einfach. In seiner Patisserie findet sie nämlich neue Freunde und ihre Passion zum backen und ausprobieren, kann sie ausleben. Dass sie dafür ein paar Sachen verheimlichen muss, ist ja nicht so schlimm. Wie lange kann sie ihr Lügengebilde aufrecht erhalten und warum schlägt ihr blödes Herz immer noch für Sebastian?

Die zwei Vorgänger von Julie Caplin fand ich toll. Daher habe ich mich sehr auf dieses dritte Buch gefreut. Auch Paris schien mir passend für einen solchen Roman. Der Schreibstil ist flüssig und leicht und Paris hat die Autorin wundervoll beschrieben. Man kann sich alles bildlich vorstellen und auch die Karte vorne im Buch ist wieder Pflicht. 

Anfangs hatte ich aber riesige Mühe mit Sebastian. Ich fand ihn arrogant, frech und unausstehlich. Dass Nina ihn trotz allem anhimmelte, als sei er der Nabel der Welt, fand ich etwas mühsam. 

Ich mochte jedoch die Kursbesucher der Patisserie. Sie waren liebevolle und interessante Charakteren. Ich freute mich sehr über ihre verschiedenen Stärken und Schwächen. 

Die Macarons, Torten und Eclères liessen einem schon beim Lesen das Wasser im Munde zusammenfliessen. Ein paar Rezepte hinten im Buch wären toll gewesen. Auch das wundervolle Café würde man am liebsten gleich besuchen. Ich hoffe, die Autorin führt die Serie weiter und wir dürfen noch viele weitere Städte besuchen.

Ein toller wohlfühl Roman mit einem Happyend im wunderbaren Paris.

Ich vergebe diesem Buch gerne 4,5 von 5 Macarons.

Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsbuch.

Buchinfos

Einband Taschenbuch
400 Seiten
Erscheinungsdatum 23.07.2019
Verlag Rowohlt
ISBN 978-3-499-27554-8 
Preis Fr. 15.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Interview mit Daniela D'Arcangelo

Einfach leben von Lina Jachmann

Simply Clean von Becky Rapinchuk