Alles verknallt oder ein kleiner Rabe trifft auf grosse Liebe von Nele Moost

Alles verknallt ; Rabe Socke ; Nele Moost ; Thienemann Esslinger

Autoreninfo

Nele Moost wurde 1952 in Berlin geboren und verbrachte einen Teil ihrer Kindheit in Schweden. Nach einem Studium der Germanistik arbeitete sie als Lektorin in einem Kinderbuchverlag. Heute schreibt sie Geschichten für Kinder und Erwachsene, die in über 30 Sprachen übersetzt wurden. Für den Esslinger Verlag hat Nele Moost die Figur und die Geschichten vom frechen kleinen Raben Socke erfunden, die von der Illustratorin Annet Rudolph bildlich umgesetzt werden. Der kleine Rabe ist zu einer Lieblingsfigur geworden und Nele Moost hat immer grossen Spass, neue Abenteuer von Socke und seinen Freunden zu erzählen.

Annet Rudolph wurde 1964 in Dinslaken geboren. Da sie schon immer ein Faible fürs Malen und für Bücher hatte, studierte sie an der Fachhochschule Münster Grafikdesign mit Schwerpunkt Illustration. Seitdem arbeitet sie sehr erfolgreich als freischaffende Illustratorin für verschiedene Verlage. Für den Esslinger Verlag hat Annet Rudolph die Figur des kleinen Raben Socke geschaffen, mit der sie international bekannt wurde. In ihrer Freizeit widmet sie sich gerne ihrem Paradies in der Nähe von Hannover, wobei sie oft von ihren Katzen und einer Schar übermütiger Hühner tatkräftig unterstützt wird.

Meine Meinung

Jedes Kind kennt die Abenteuer des kleinen Raben Socke. In diesem Bilderbuch geht es um die Liebe. Eines Morgens läuft ihm nämlich die kleine Ente nach. Sie himmelt ihn regelrecht an. Der kleine Rabe Socke kann mit dieser Klette aber nichts anfangen und versucht, diese loszuwerden. Verstecken und sie nicht suchen, sie jemand anderem schmackhaft machen - er versucht alles. Als der kleine Bär Eddi die Ente dann dankend mitnimmt, geniesst der kleine Rabe Socke seine Ruhe. Endlich hat er es geschafft. Nach einer Weile wird es ihm aber langweilig und er macht sich auf die Suche nach seinem Freund Bär. Eddischnucki geniesst die ganze Aufmerksamkeit der kleinen Ente und hat keine Zeit für seinen Freund. Lieber lässt er sich verwöhnen und Bauchpinseln. Frustriert klagt der Rabe Socke seinen anderen Freunden sein Leid. Er backt Honig Kekse und möchte diese vorbeibringen. Jedoch klappt es mit der Kommunikation nicht wie gewünscht und die beiden Freunde gehen im Krach auseinander. Der kleine Rabe Socke zweifelt an sich selber und hinterfragt seine Art. Als dann aber plötzlich der Bär den ersten Schritt auf ihn zumacht, sind beide erleichtert, dass ihre Freundschaft einen kleinen Streit aushält.

Dieses Bilderbuch ist ein typisches Rabe Socke Buch. Es zeigt wunderbar die Liebe und Freundschaft wieder. Auch dass Meinungsverschiedenheiten und Krach in jeder Freundschaft vorkommt, ist normal und wird schön aufgezeigt. Das der erste Plan des kleinen Raben nicht durchdacht ist, merken schon die kleinsten Leser. Er drängt seinem Freund Eddie die Ente auf und steht dann alleine da. Typisch kleiner Rabe sucht er zuerst die Schuld bei den anderen. Aber es wäre nicht der kleine Rabe, wenn er nicht lernt und merkt, dass auch er manchmal falsch liegt. 

Die Bilder sind süss gezeichnet und lassen die Leser vieles entdecken. Ein Abenteuer, welches in die Serie Rabe Socke passt und sicher viel Freude bereitet. Der Schluss hätte für mich gut noch 2-3 Seiten mehr haben können.

Ich vergebe diesem Buch gerne 4,5 von 5 Honigplätzchen.

Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsbuch. Ich habe mich sehr gefreut.

Buchinfos

Einband gebundene Ausgabe
32 Seiten
Erscheinungsdatum 18.07.2019
Verlag Esslinger
ISBN 978-3-480-23327-4
Preis Fr. 19.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld