Ein Kuss für Willi Wunderpus von Henrike Lippa-Wagenmann

Ein Kuss für Willi Wunderpus ; Henrike Lippa-Wagenmann ; Edition Pastorplatz

Inhalt

Willi Wunderpus ist der Schrecken der Meere. Willi ist so schrecklich scheusslich, dass sich sogar die Haie vor ihm fürchten. Doch als Willi den kleinen Seestern erschrecken will, trifft er plötzlich auf jemanden, der noch viel scheusslicher ist als er. Willi bekommt einen grossen Schreck. Und dann ruft auch noch der Seestern um Hilfe! Ob Willi Wunderpus ihn retten kann? 

Autoreninfo

Henrike Lippa-Wagenmann wurde 1983 geboren. Mit Mann, Hund und Schildkröte, lebt und arbeitet die begeisterte Musikerin, am Waldesrand von Gütersloh. Schon im Kindesalter entdeckte sie ihre Liebe zur Musik und leitet, seit 2005, die Integrative Kunst- und Musikschule, in ihrer Heimatstadt. Neben dem Musizieren, ist das Schreiben ihre grosse Leidenschaft. Die Arbeit mit Kindern im Vor- und Grundschulalter ist dabei die Quelle ihrer Geschichten. Am liebsten schreibt sie Bilderbücher für die allerkleinsten Leser. 

Meine Meinung

Willi Wunderpus ist der Schrecken der Tiefsee. So beginnt das Buch und nimmt die Leser vom ersten Satz an gefangen. Obwohl Willi mit seinem Teddy unterwegs ist, terrorisiert er die anderen Meeresbewohner. Er schupst, erschreckt und ist gemein. Daher gehen ihm alle aus dem Weg. Eines Tages gelingt ihm sein Streich nicht und er selbst erschreckt sich zu Tode. Er zittert und fürchtet sich. Plötzlich hört er aber einen Hilfeschrei. Der Seestern ist in Not. Soll er ihm zu Hilfe gehen? Mit einer kleinen List kann er den Seestern retten und erhält dafür einen Kuss. Dies gefällt ihm ausserordentlich gut und er merkt, dass das Gefühl von Freunden und Dankbarkeit besser ist als Angst und Schrecken.

Dieses Bilderbuch ist ein Herzensbuch. Vom passenden Vorsatz bis zu der Informationsseite des wirklichen Wunderpus passt alles perfekt zueinander. Willi ist zuerst ein Scheusal, welches seine Einsamkeit mit Streichen überspielt. Seine Verletzlichkeit und sein Bedürfnis nach Nähe sieht man an seinem Teddybär. Diesen kuschelt er nämlich ziemlich viel. Dies fand ich süss. Die leidgetragenen Tiere sind am Schluss nicht nachtragend, was mir sehr gefiel. Ich denke, dass sich das Buch schon für kleinere Kinder eignet. Dabei sehen sie, dass man Fehler machen kann und darf. Und dass es toll ist, Freunde zu haben und einander zu helfen.

Betty Conhoff hat wunderbare Illustrationen zu der liebevollen Geschichte gezeichnet. Die Gesichter der Tiere sind liebevoll. Auch der Müll, welcher leider in unseren Meeren vorhanden ist, wurde gezeichnet. Auch wenn man möchte, dass dies nicht der Fall ist, ist es eine Tatsache, welche vielleicht dem einen oder anderen die Augen öffnet.

Ich vergebe diesem Bilderbuch gerne 5 von 5 Tentakeln.

Herzlichen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsbuch.

Buchinfos

Einband gebundene Ausgabe
34 Seiten
Erscheinungsdatum 01.08.2019
Verlag Edition Pastorplatz
ISBN 978-3-943833-34-8 
Preis Fr. 24.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Super Bodyguard von Chris Bradford