Paulas erster Frühling von Susanne Lieder

Paulas erster Frühling ; Susanne Lieder ; Ullstein Verlag

Inhalt

Für einen Neuanfang ist es nie zu spät!

Die 54-jährige Paula war in ihrer Ehe zwar nie endlos glücklich, aber als ihr Mann sie mit der Trennung konfrontiert, fällt sie aus allen Wolken.
Seit Jahren arbeitet sie sich in der gemeinsamen Apotheke ab, und ihre Tochter hat sie fast allein grossgezogen. Und das ist nun der Dank?
Paula begibt sich auf die Suche nach längst vergangenen Träumen und erlebt vor allem in ihrer am Downsyndrom erkrankten Schwester Iris ein Beispiel an unbändiger Lebensfreude. Stück für Stück kann Paula sich von ihrem alten Leben verabschieden und entdeckt die Schauspielerei wieder für sich.
Dass ihr nebenbei auch noch Tierarzt Hendrik über den Weg läuft und ihr Herz höher schlagen lässt, war allerdings wirklich nicht geplant … 


Autoreninfo

Susanne Lieder wurde 1963 in Ostwestfalen geboren. Sie ist verheiratet und hat drei erwachsene Söhne. Inzwischen lebt sie mit ihrem Mann auf einem kleinen Resthof in der Nähe von Bremen. Wenn sie könnte, würde sie sofort auf den Darss ziehen. 

Meine Meinung

Paula lebt mit ihrem Mann in einem schönen Haus. Ihre Tochter ist auf dem Internat und die zwei Eheleute arbeiten miteinander in ihrer Apotheke. Sind sie glücklich zusammen? Nein - dies merkt man schon am Anfang der Geschichte. Sie diskutieren nicht mehr miteinander, schweigen einander an und gehen sich aus dem Weg. Ihr Kitt ist ihre Tochter. Als ihr Mann dann auf einen Schlag auszieht mit der Begründung, dass er einfach nicht mehr kann, fällt Paula aus allen Wolken. Sie rafft sich auf und beginnt, über ihre Träume nachzudenken. Was will sie eigentlich in ihrem Leben? Unterstützung erhält sie von ihrer Schwester Iris, welche das Leben sehr leicht nimmt und Paula die Augen öffnet. Und immer wieder läuft sie dem gutaussehenden Mann über den Weg.

Diese kurzweilige Geschichte zeigt eine Frau, welche zu ihrer alten Stärke zurückkehrt. Ihre Verwandlung ist schön und auch nötig. Am Anfang konnte ich nicht ganz verstehen, dass sie die Augen vor Allem schloss und alles einfach akzeptierte. Ich fand es aber schön, dass sie mit der Zeit nicht nur ihrem Mann sondern auch ihrer sogenannten Freundin die Stirn bot. Mein Liebling war aber ganz klar Iris. Ihre Lebensfreude und die direkte Art war erfrischend. Man sollte sich selbst eine Scheibe davon abschneiden. Die Wärme und tiefe Liebe zwischen den Schwestern und auch der Mutter war greifbar.

Paula steht in der ganzen Geschichte im Vordergrund. Ihre Gedanken und Gefühle hat Susanne Lieder sehr authentisch beschrieben und man konnte sie mehrheitlich gut nachvollziehen. Ich fand jedoch, dass dem Kennenlernen von Paula und Hendrik etwas mehr Platz gut getan hätte. Dies ging alles etwas schnell und blieb ziemlich im Hintergrund.

Ich vergebe diesem Buch gerne 4 von 5 Clowns.

Vielen Dank an den Ullstein Verlag für dieses Rezensionsbuch.

Buchinfos

Einband Taschenbuch
368 Seiten
Erscheinungsdatum 02.07.2019
Verlag Ullstein
ISBN 978-3-548-28925-0
Preis Fr. 12.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld