Wo bist du? von Marta Bartolj

Wo bist du? ; Baeschlin ; Marta Bartolj

Inhalt

Eine Frau sucht ihren Hund und hängt in der Stadt Plakate auf. Als ein Strassenmusiker sie aufheitert, dankt sie es ihm mit einem Apfel. Ein Mann, der die Szene beobachtet hat, sieht, wie ein Passant eine Dose fallen lässt. Er wirft sie in den Mülleimer und inspiriert so einen Jungen, auch etwas Gutes zu tun.
In «Wo bist du?» initiiert eine Aufmerksamkeit die nächste. Ohne Worte treibt Marta Bartolj die Handlung voran, indem sie den Blick lenkt: Vom roten Halsband zur roten Brille, vom roten Apfel zur roten Tasche. Allen Protagonisten folgt man einen Abschnitt ihres Wegs und wohnt so vielen kleinen Episoden bei. Bis am Schluss ein roter Klingelknopf gedrückt wird.


Autoreninfo

Marta Bartolj (*1979) ist in Novo Mesto SLO geboren. «Wo bist du?» war die Diplomarbeit ihres Masterstudiums an der Academy of Fine Arts and Design der Universität Ljubljana. Das Werk wurde an den Kristina Brenkova Awards als «outstanding wordless picture book» ausgezeichnet. Die freischaffende Illustratorin gibt Workshops und sammelt leidenschaftlich gerne Bücher.

Meine Meinung

Dieses kleine Buch hat mich überrascht und begeistert. Marta Bartolj hat ein silent book gemacht. Das bedeutet, dass das Buch über keinerlei Text verfügt und die Geschichte rein durch die Bilder erzählt wird. 

Der Anfang macht eine Frau, welche ihren Hund verloren hat. Sie geht in die Stadt um Plakate aufzuhängen. Auf dem Dorfplatz sieht sie einen Musiker. Um ihm eine Freude zu machen, schenkt sie ihm einen wunderbar roten Apfel. Ein Mann erfreut sich an dieser Geste und dies ermuntert ihn, auch etwas Gutes zu tun. So beginnt ein kleiner Rattenschwanz, welcher immer weitergeht und die Leute ermuntert, Gutes zu tun und zu helfen. 

Die Zeichnungen sind in beige Tönen gehalten und nur immer ein Teil des Bildes ist rot. Dieses rote Teil führt dann irgendwie auch durch die Geschichte und ist immer ein wichtiges Teil. Angefangen beim Apfel, zur Tasche, zum Ballon und so weiter.

Das Büchlein ermuntert die Leser, Gutes zu tun und sich danach an Kleinigkeiten zu erfreuen. Die Geschichte ist rund und endet mit einem langerwarteten Klingeln an der Haustüre der Frau.

Ein wirklich tolles Buch, welches man in verschiedenen Varianten erzählen kann. Es kann vieles entdeckt werden und vor allem regt es zu Diskussionen an.

Das Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen und daher vergebe ich gerne 5 von 5 Hunden.

Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsbuch.

Buchinfos

Einband gebundene Ausgabe
80 Seiten
Erscheinungsdatum 01.10.2019
Verlag Baeschlin
ISBN 978-3-03893-016-7
Preis Fr. 29.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld