Desperado von Ole Könnecke

Desperado ; Ole Könnecke ; Hanser Literaturverlage

Inhalt

Jeden Morgen reitet Roy auf seinem Pferd Desperado in den Kindergarten – voller Vorfreude. Doch eines Tages ist alles anders: Der Kindergarten ist verwüstet, die Wippe kaputt, die Schaukel abgerissen. Der böse Bandit Black Bart hat die Erzieherin Heidi entführt! Sofort verfolgen Roy und Desperado seine Spur im Sand. Als geschickte Fährtenleser finden sie sogar sein geheimes Versteck. Aber können sie Heidi befreien? Roy wäre nicht der mutigste Reiter und Desperado nicht sein unerschrockenes Pferd, wenn sie nicht den besten Plan hätten. Mit Köpfchen und Pferdestärken schlagen sie Black Bart in die Flucht und bringen Heidi nach Hause. Was für ein Kindergarten-Abenteuer! Oder wie Roy sagen würde: eigentlich wie immer. 

Leseprobe

Autoreninfo

Ole Könnecke, 1961 in Göttingen geboren, wuchs in Schweden auf und lebt in Hamburg. Seit 1990 hat er über 30 Bücher gestaltet, für die er mehrfach mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet wurde. Bei Hanser erschienen u. a. das preisgekrönte Bilderbuch Wie ich Papa die Angst vor Fremden nahm nach einem Text von Rafik Schami und die Anton-Bücher, die wegen ihres feinsinnigen Humors und ihrer genauen Beobachtung des Kinderalltags sehr beliebt sind. Nach Anton und der grosse Streit und dem Sammelband Anton und seine Freunde erschien 2012 das Bilderbuch Anton und die Spielverderber. Das grosse Buch der Bilder und Wörter (2010), Das grosse Bilderbuch der ganzen Welt (2014) sowie Sport ist herrlich (2017) waren auch international grosse Erfolge. Eine Neuausgabe von Elvis und der Mann mit dem roten Mantel erschien 2016. Im Herbst 2019 folgte sein Bilderbuch Desperado. 

Meine Meinung

Roy, der kleine Cowboy reitet jeden auf seinem Pferd Desperado in den Kindergarten. Er geht gerne hin, da er etwas in die Erzieherin Heidi verliebt ist. Eines Tages wird aber diese vom bösen Bandit Black Bart entführt. Und nicht nur Heidi, die Banditen nehmen sogar die Kekse und den Sirup mit. Dies kann Roy nicht auf sich sitzen lassen und macht sich auf, um Heidi zu retten.

Das Bilderbuch beginnt schon mit einem tollen und passenden Vorsatzblatt. Die Zeichnungen sind einfach und erinnern an die früheren Bilderbücher. Praktisch nur vierfarbig und mit einfachen Strichen. Der Text ist kurz gehalten aber auf den Punkt. 

Die Geschichte selbst fand ich witzig. Der kleine Cowboy, welcher seine Erzieherin verehrt und schlussendlich als Held aus der Geschichte rausgeht. Jedoch bleibt er am Schluss trotz jedem Abenteuer ein kleiner Junge, welcher zu Hause erzählt, dass sein Tag eigentlich ganz normal war.

Ein Bilderbuch für alle, welche mit Western aufgewachsen sind, für kleine Jungs welche gerne Cowboys wären und alle anderen.

Ich vergebe diesem Buch gerne 5 von 5 Abenteuer.

Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsbuch.

Buchinfos

Einband gebundene Ausgabe
36 Seiten
Erscheinungsdatum 23.09.2019
Verlag Hanser
ISBN 978-3-446-26434-2
Preis Fr. 23.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld