Kriegt das Papa, oder kann das weg? von Tillmann Prüfer

Kriegt das Papa, oder kann das weg? ; Tillmann Prüfer ; Kindler ; Rowohlt

Inhalt

Entstanden aus der beliebten ZEIT-Magazin-Kolumne "Prüfers Töchter": Die wunderbar amüsante Geschichte eines gutmütigen, hemmungslos überforderten Vaters von vier Töchtern - witzig, nachdenklich, lebensklug. "Was, Sie haben wirklich vier Töchter? Wie schaffen Sie das denn?" Solche Sätze bekommt ein Vater zu hören, der ein Mädchen im Kindergartenalter, eins in der Grundschule, eins mitten in der Pubertät und eins im Abitur hat. Und in der Tat hat er es mit sämtlichen Glücksmomenten und Wahnsinnigkeiten jedes Mädchenalters zu tun. Und dann ist er auch noch allein unter Frauen. Aber wer erzieht hier eigentlich wen? Und wer beantwortet einem Fragen wie: Muss ich die Freunde meiner Kinder mögen? Und deren Eltern? Kann ich bei Liebeskummer helfen? Sollen meine Töchter zu mir aufblicken? Was mache ich, wenn sie meinen neuen Wollpulli grässlich findet? Wegschmeissen? Am wichtigsten ist allerdings, dass Papa endlich mal Fahrstunden nimmt. Denn während andere Väter ihre Kinder mit dem SUV durch die Welt kutschieren, bringt er seine Töchter mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Kindergeburtstag. Geht gar nicht. 

Autoreninfo

Tillmann Prüfer, geboren 1974, ist Stilchef und Mitglied der Chefredaktion des ZEITmagazins, wo seit 2018 wöchentlich seine beliebte Kolumne "Prüfers Töchter" erscheint. Er lebt mit seiner Familie in Berlin. 

Meine Meinung

Die Kolumnen von Tillmann Prüfer waren mir vorher noch kein Begriff. Umso mehr war ich auf das Buch gespannt. Schliesslich tönen schon vier Kinder anstrengend - aber die Sicht eines Vaters mit vier Töchtern versprach doch einiges. 

Am Anfang lesen wir diverse Kolumnen rund ums Familienleben. Die Töchter werden beschrieben und jede hat ihre Eigenheiten und Macken. Durch das verschiedene Alter der Töchter sind auch diverse Themen aktuell. Von der Zahnfee, zur Magersucht, zu den Reiterhofferien bis zur Morgenroutine ist alles vertreten. 

Die Kapitel sind dank der typischen Kolumnenlängen schnell gelesen. Auch der flüssige Schreibstil trägt dazu bei. Ab und an musste ich etwas grinsen, jedoch blieben die grossen Lacher bei mir leider aus. 

Ich hätte etwas mehr Bissigkeit erwartet. Oder auch etwas Tiefgründigkeit. Etwas mehr Mut halt. Das Buch war ok, jedoch für mich kein MUSS.

Daher vergebe ich diesem Buch knappe 3 Sterne.

Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsbuch.

Buchinfos

Einband gebundene Ausgabe
224 Seiten
Erscheinungsdatum 19.11.2019
Verlag Kindler
Preis Fr. 27.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld