Acht Wochen Wüste von Wendelin van Draanen

Acht Wochen Wüste ; Magellan ; Wendelin van Draanen

Inhalt

Um 03:47 Uhr kommen sie Wren holen. Mitten in der Nacht wird sie aus ihrem Bett gezerrt und in ein wartendes Auto, dann in ein Flugzeug, und schliesslich auf einen stundenlangen Marsch durch die Wüste geschickt. Warum das alles? Weil Wren so sehr die Kontrolle verloren hat, dass sich ihre Eltern einfach nicht mehr anders zu helfen wissen. Also heisst es für sie: Willkommen im Wildnis-Therapie-Camp. Wren ist stinkwütend, denn sie hat keine Ahnung, womit sie acht Wochen Wüste verdient hat. Oder etwa doch?

Autoreninfo

Wendelin Van Draanen war lange Jahre Lehrerin, bevor sie das Schreiben zum Beruf gemacht hat. Inzwischen hat sie zahlreiche Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht. Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie eine Kampagne ins Leben gerufen, die sich dafür einsetzt, Kindern Freude am Lesen zu vermitteln. Sie lebt mit ihrer Familie in Kalifornien. 

Meine Meinung

Wrens Leben ändert sich um 03.47 in der Früh. Sie wird aus dem Bett gezerrt und soll mit einem Polizisten mit. Auf Fragen kriegt sie keine Antwort und auch ihre Eltern schauen dabei nur zu. Nach stundelangem Reisen und vielen unbeantworteten Fragen landet sie in der Wüste. Ein Wildnis-Therapie-Camp. Das kann doch alles nicht wahr sein. Wren ist nicht bereit, dabei mitzumachen und wehrt sich gegen alles. Aber kann sie dies wirklich acht Wochen durchziehen?

Als Leser kriegt man Wrens Wut unglaublich nah mit. Wren ist eine Pubertierende, welche mit allem hadert und eine enorme Wut in sich trägt. Am Anfang fühlt sie sich überlegen und suhlt sich in ihrer Wut und ihrer Sturheit. Jedoch beginnt sie, Freundschaft mit den anderen Mädchen zu schliessen und an sich selber zu arbeiten. Ihre Wut kriegt ein Ventil und wird immer kleiner. 

Wren arbeitet an sich, hinterfragt ihre Taten und entwickelt sich in eine positive Richtung.
Wendelin van Draanen hat mit diesem Jugendbuch ein sehr berührendes Buch geschaffen. Man fühlt Wrens Wut und auch ihre Unsicherheit. Es gibt immer wieder Rückblicke in Wrens Leben vor dem Camp. Sie ist einsam und beginnt eine Freundschaft mit einem etwas älteren Mädchen. Die Rückblicke lassen den Leser an Wrens Leben teilhaben und man ist hautnah dabei, als sie abrutscht. 

Der bildgewaltige Schreibstil lässt den Leser die Umgebung und Wüste vor den Augen entstehen. Geschrieben ist die Geschichte aus der Sicht von Wren. Sehr detailliert wird ihre Geschichte, ihre Emotionen und Gefühle beschrieben. Die restlichen Figuren bleiben sehr im Hintergrund. Obwohl die Figuren Namen besitzen, bleiben sie flach und zu den wenigsten kann man eine Beziehung aufbauen. Da aber Wren und ihre Gefühle so unglaublich gefühlvoll und stark beschrieben sind, hat mich dies nicht gestört.

Ein sehr starkes Jugendbuch, welches sehr berührend und toll geschrieben ist. Ein Muss für jeden Jugendlichen, egal ob Mädchen oder Junge. Auch ist das Buch für Erwachsene sehr interessant.

Ich vergebe diesem Buch gerne 5 von 5 Freundschaften.

Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Buchinfos

Einband gebundene Ausgabe
336 Seiten
Erscheinungsdatum 17.07.2019
Verlag Magellan
ISBN 978-3-7348-5042-4 
Preis Fr. 27.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld