Der Sunday Lunch Club von Juliet Ashton

Der Sunday Lunch Club ; Juliet Ashton ; Rowohlt

Inhalt

Immer wieder sonntags trifft sich Anna mit Familie und Freunden zum Essen. Meistens sind ihre drei Geschwister dabei, die geliebte Oma und sogar ihr Exmann. Es wird geredet, gelacht, gegessen. Manchmal wird Wichtiges verschwiegen, manchmal fallen die falschen Worte, aber am Ende freuen sich alle auf den Nachtisch.
An einem dieser Sonntage lässt Dauersingle Anna jedoch die Bombe platzen: Sie ist schwanger. Der Vater: ein One-Night-Stand. Auch wenn die Familie hinter ihr steht - mit einem eigenen Kind hat Anna nicht mehr gerechnet. Und erst recht nicht damit, sich schon beim nächsten Sunday Lunch neu zu verlieben.


Autoreninfo

Juliet Ashton stammt aus Irland und lebt heute mit ihrer Familie in London. Sie hat bereits zahlreiche Romane unter ihrem Klarnamen veröffentlicht.

Meine Meinung

Anna liebt ihre Geschwister und ihre Familie sehr. Wenn nicht jeder und jede seine (manchmal) überaus nervigen Gewohnheiten hätte. Die Familie trifft sich immer Sonntags zum Essen. Reihum kocht jemand und die anderen fallen in dessen Wohnung ein. Nicht jeder ist fürs Kochen gemacht und somit ist da schon der erste Konfliktpunkt. Denken alle an die Vegetarier, wurde das Eis wirklich eingekauft etc. Anna selbst, findet genau an so einem Treffen heraus, dass sie schwanger ist. Vierzig und schwanger von dem 21 jährigen Luca. Aus einem One Night Stand in der Waschküche beim einem letzten Sonntagsessen. So chaotisch es tönt, so chaotisch geht es weiter. Nicht nur Luca taucht plötzlich an den Essen auf, sondern auch die neue Freundin von Annas Exmann, welcher noch sehr in der Familie integriert ist. Wie wird sich das Chaos lösen?

Das Cover dieses Buches hat mir gleich sehr gefallen und der Klappentext machte mich neugierig. Leider hatte ich ein paar Schwierigkeiten mit dem Buch. Der Anfang machte es mir nicht leicht ins Buch reinzukommen. All die verschiedenen Figuren mit ihren eigenen Charakteren und Geheimnissen waren eine geballte Ladung. Vor allem werden die Geheimnisse erst mit der Zeit gelöst und angesprochen. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, jedoch etwas distanziert. Bei mir kam am Anfang eigentlich nur das Chaos an. Sehr nüchtern werden die chaotischen Sonntage erzählt. Das Leben unter der Woche wird eigentlich nicht beschrieben und da fehlte mir einfach etwas. Da viele Personen mit ihren Problemen und Eigenschaften in der Geschichte eine Rolle erhalten, waren mir diese zu wenig tiefgründig. Irgendwie hatte ich bis Ende des Buches das Gefühl, dass ich alle nur gestreift hatte und zu niemandem eine echte Beziehung aufbauen konnte. 

Fazit: mir war bei diesem Buch einfach alles zu viel. Zu viele Personen, zu viele Probleme und zu viel Chaos. Die Autorin wollte in dieses Buch so viele Themen packen (Outing, Schwangerschaften, häusliche Gewalt und Zwangsadoption), dass es aus meiner Sicht einfach zu wenig ausgearbeitet wurde. Schade. 

Ich vergebe diesem Buch nur 2,5 von 5 Familien.

Vielen Dank an den Rowohlt Verlag für dieses Rezensionsbuch.

Buchinfos

Einband Taschenbuch
416 Seiten
Erscheinungsdatum 28.01.2020
Verlag Rowohlt
ISBN 978-3-499-27622-4
Preis Fr. 15.90

Kommentare

  1. Hallo Nicole,
    mir wurde hier auch zuviel hineingepackt, trotzdem fand ich den Roman unterhaltsam zu lesen. efallen haben mir auch die Schilderung des Zusammenhaltes in der Familie und die lebendigen Szenen beim Lunch.

    Vielleicht treffen wir uns gemeinsam mit Anya auf der Buchmesse, ich freue mich schon darauf.

    lg Barbara

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://herzensangelegenheitbuch.blogspot.ch/p/datenschutz.html) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?utm_source=pp-email&utm_medium=email&utm_campaign=EU&pli=1).

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Annika und der Lesehund von Lisa Papp