Familie von Stibitz - der Riesenlolli-Raub (1) von Per Gustavsson

Familie von Stibitz - der Riesenlolli-Raub ; Per Gustavsson ; Anders Sparring ; Hanser Literaturverlage

Inhalt

Die von Stibitz lieben es, Sachen zu stibitzen. Es ist beinahe so, als könnten sie gar nicht anders. Zumindest Mama Fia, Papa Ede und die kleine Kriminella, die alle nur Ella nennen. Aber sie sind etwas besorgt wegen Ture, Ellas grossem Bruder. Er stibitzt höchst ungern und macht nur, was erlaubt ist. Zu seinem Geburtstag wünscht sich Ture den riesigen Riesenlolli aus dem Süssigkeitenladen. In der Familie von Stibitz werden Geschenke natürlich nicht gekauft, sondern stibitzt. Das ist jedoch gar nicht so einfach mit einem misstrauischen Nachbarn wie Paul Eisig

Autoreninfo

Per Gustavsson, 1962 geboren, ist ein schwedischer Illustrator und Kinderbuchschriftsteller. Er lebt und arbeitet in Stockholm. Seine Illustrationen wurden u. a. mit der Elsa-Beskow-Plakette ausgezeichnet. Für Hanser illustrierte er die ersten beiden Bände der Familie von Stibitz (Text: Anders Sparring, 2020). 

Meine Meinung

Die Familie von Stibitz besteht aus 4 Personen und einem Hund namens Schnüffler. Mutter Fia ist gross und schlank und kann durch jeden Spalt schlüpfen, Vater ist nicht schlank. Jedoch kommt er mit seinem Werkzeug Klumpfuss überall hinein. Kriminella, von allen nur Ella genannt, ist mutig. Manchmal etwas zu mutig und fast leichtsinnig. Ture, der Sohn der Familie ist anders. Er macht nämlich lieber Sachen die erlaubt sind. Und dies zum völligen Unverständnis der Familie. Die Familie stibitzt nämlich öfters mal was. Sie können, und wollen auch nicht anders. Schwierig wird es aber, da der Nachbar der Familie, Herr Eisig Polizist ist. Und er ist auch noch Tures Freund. 
An einem schönen Morgen wird die Familie daran erinnert, dass Ture in zwei Tagen Geburtstag hat. Welch ein Schreck. Dies ging einfach vergessen. Und was wünscht sich Ture? Einen riesigen Lolli, welchen er in Jettes leckerer Zuckerecke gesehen hat. Natürlich kommt es für die Familie von Stibitz nicht in Frage, dieses Geschenk auf legalem Weg zu beschaffen. Die Besitzerin Jette Menge-Plompen *lach* passt aber unglaublich gut auf diesen Lolli auf. Also muss sich die Familie einen guten Plan einfallen lassen. Schliesslich wollen sie Tures Wunsch erfüllen. Was passiert aber, wenn der Lolli plötzlich nicht mehr im Schaufenster steht?

Dieses ungewöhnliche Buch mit der verkehrten Welt ist sehr lustig. Zahlreiche Illustrationen unterstreichen die Handlung mit passenden Bildern. Die Schrift ist gross und erleichtert sicher Leseanfängern das Lesen. Die Geschichte ist in Kapitel unterteilt und der Text in einfache, kurze und leicht verständliche Sätze gehalten. Es gibt auch viele Teile mit der direkten Rede, welche das vorankommen nochmals begünstigt.

Die Figuren in der Geschichte haben mir gefallen. Alle sehr verschieden und doch besteht ein grosser Familienzusammenhalt. Ture weiss, was richtig und falsch ist und wird in einer Szene zwischen zwei Stühle geschoben. Sein Freund Herr Eisig fragt ihn nämlich, was seine Familie bespricht und Ture antwortet ihm nicht richtig. Schliesslich ist er keine Petze. Dieser Zwiespalt kann sicher jedes Kind nachvollziehen, jedoch war mir dann die Situation zu wenig gelöst und thematisiert. Auch wird das stibitzen eher in ein positives Licht gerückt, was ich persönlich ziemlich zwiegespalten sehe. Ich denke aber, dass dies eine gute Diskussionsbasis bildet.

Nichts desto trotz fand ich die Geschichte sehr unterhaltsam und man fiebert mit der Familie und Ture mit. Da dies der erste Teil einer Serie ist, bin ich gespannt auf den zweiten Teil. Dieser heisst "Die Ganoven-Omi". Schliesslich befindet sich diese in diesem Teil im Kittchen. 

Ich vergebe diesem Vorlese- oder Selberlesebuch gerne 4 von 5 Lollis.

Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsbuch.



Buchinfos

Einband gebundene Ausgabe
64 Seiten
Erscheinungsdatum 17.02.2020
Verlag Hanser Literaturverlage
ISBN 978-3-446-26621-6
Preis Fr. 15.90

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Annika und der Lesehund von Lisa Papp