Interview mit C.R. Collins

ⓒ privat

Allgemein

Name, Vorname: 
Ich schreibe unter zwei Pseudonymen. Unter Caroline R. Collins schreibe ich Fantasy/Romantasy und unter C. R. Collins schreibe ich romantische Liebesgeschichten. Ich heiße auch wirklich Caroline und das R. steht für meinen zweiten Namen – Renate.

Wohnort: 
Vor Kurzem haben mein Mann und ich uns einen lange gehegten Traum erfüllt und uns ein Haus im Wald gekauft! Wir sind jetzt also Tiroler Waldmenschen 😉

Beruf: 
Hauptberuflich arbeite ich als Sondererzieherin in einer Integrativen Einrichtung. Dieser Beruf ist, auch wenn oft sehr anstrengend, doch auch sehr erfüllend. Kinder sind sehr ehrlich und direkt. Sie zeigen einem genau, ob ihnen etwas gefällt oder auch langweilt. Ich mag es, mit ihnen Lieder und Geschichten zu erfinden und wir lachen viel zusammen.

Familie, Haustier:
Ich bin seit beinahe 13 Jahren verheiratet und habe zwei Jungs, die inzwischen schon 10 und beinahe 12 Jahre alt sind. Unsere Katze, Lola (Der Film Lola rennt, hat uns zu diesem Namen inspiriert. Allerdings rennt unsere Lola nicht wirklich viel! Eher isst und schläft sie!), ist jetzt dann bald 13 Jahre alt. Da wir jetzt ein großes Haus haben, gehören seit 4 Monaten auch noch zwei Kaninchen zu unserer Familie dazu. Jumpy und Wampy. Die zwei sind wirklich süß!

Hobbies:
Das naheliegendste zuerst. Ich lese wahnsinnig viel. Ich liebe Bücher einfach und tauche gerne in die magische Welt der Buchstaben ab. Ansonsten mache ich alles gerne, was Spaß macht und was wir als Familie gemeinsam machen können. Rodeln, Skifahren, Wandern, Schwimmen, Eislaufen … Wir gehen auch gerne ins Kino oder essen einfach irgendwo ein gutes Eis.

Musikgeschmack:
Das hängt bei mir ganz von meiner Laune ab! Manchmal höre ich gerne The Rasmus, Nightwish, Evanescence oder ähnliches und an anderen Tagen höre ich Klassische Musik, Miley Cyrus, Ofenbach oder Aronchupa. Eigentlich gibt es kaum eine Musikrichtung, die mir nicht gefällt.

Lieblingsschriftsteller:
In jungen Jahren war das bei mir eindeutig Wolfgang Hohlbein, doch inzwischen lese ich eigentlich von ganz vielen Autoren Bücher. Es gibt so viele wunderbare und kreative Autoren, dass ich mich da eigentlich gar nicht festlegen will. Auch das Genre wechselt bei mir sehr häufig!


Persönliches

Hund oder Katze:
Ich bin eindeutig der Katzenmensch. Vielleicht liegt das daran, dass schließlich jede Hexe eine Katze braucht 😉

Winter oder Sommer:
Ich bin eindeutig der Sommermensch. Vielleicht liegt es ja daran, dass ich im Sommer geboren wurde … Ich mag es aber eindeutig lieber, gemütlich auf der Terrasse zu sitzen und mir die Sonne auf die Nase scheinen zu lassen, als Schnee zu schippen!

Frühaufsteher oder Nachtmensch:
Bevor ich Kinder hatte, war ich eindeutig der Nachtmensch. Sobald es dunkel wurde, wurde ich so richtig aktiv. Ich habe in meiner Jugend, viele Nächte durchgelesen und dann am Tag geschlafen 😊 Inzwischen ist es allerdings so, dass ich sehr früh schon aufstehen muss, da mein Jüngster ein Frühaufsteher ist. Ob nun unter der Schulzeit oder in den Ferien, dieser Junge steht um 6.00 auf. Da ich da dann natürlich auch aufstehen muss, gebe ich am Abend inzwischen schon relativ früh auf. Fazit: Es gibt ein Heilmittel für Vampirismus und das nennt sich Kinder 😉

Berge oder Meer:
Ich liebe beides, Berge und Meer! Als Tirolerin lebe ich ja in den Bergen und könnte mir keinen schöneren Wohnort vorstellen! Ich mache allerdings auch sehr gerne Urlaub am Meer, bin dann allerdings auch immer wieder froh, nach Hause zu kommen.

Vorbild:
Ich habe eigentlich kein fixes Vorbild. Es gibt Ziele die ich gerne in meinem Leben erreichen möchte und auch Werte, die mir persönlich wichtig sind. Das stimme ich allerdings immer mit mir selbst ab, da ich denke, dass jeder Mensch ein Unikat ist und auch danach leben sollte.

Mit welchem Star möchtest du mal essen gehen (egal ob dieser Star noch lebt oder nicht):
Das wäre bei mir eindeutig Johnny Depp! Ich finde, dass er ein genialer Schauspieler ist und einem mit ihm sicherlich nicht langweilig wird. Ich denke mit ihn hätte ich eine Menge zu lachen und außerdem kommt er mir nicht überheblich oder abgehoben vor! Ich möchte bei einem Abendessen nicht von jemandem in einer Tour erzählt bekommen, wie toll er/sie ist, sondern mich gut unterhalten können.

Lieblingsessen:
Ich liebe Steaks und Speckbohnen. Ich mag aber auch Chinesisch und Pizza sehr gerne. Nutella, Schokolade … gehört bei mir zum Grundnahrungsmittel 😉

Lieblingsgetränk:
Mein Lieblingsgetränk ist eindeutig Kaffee. Ohne Kaffee bin ich kaum zu ertragen und mein Koffeinspiegel muss konstant hoch sein, damit ich wach bleibe.

Lieblingsfernsehserie:
Da gibt es mehrere! Ich bin ein Fan von Downton Abbey, Orphan Black, Game of Thrones, Orange is the New Black, Sleepy Hollow … Hauptsache es ist spannend und es wird einem nicht langweilig 😊

Lieblingsbuch:
Ich habe sehr viele Lieblingsbücher. Wenn ich mich jedoch für eine Reihe entscheiden müsste, wäre das die Tairen Soul Saga von C. L. Wilson.

Mit wem möchtest du nicht im Lift steckenbleiben?
Das wäre dann unser aktueller Nachbar! Ich kann mir nicht helfen, doch mit diesem Mann werde ich einfach nicht warm!

Was nimmst du mit auf eine einsame Insel?
Bücher natürlich 😊 Da hätte ich dann einmal genug Zeit zum Lesen! Meine Familie hätte ich auch gerne dabei, dann käme ich allerdings wieder nicht ausgiebig zu Lesen 😉


Berufliches

Wie sieht deine Schreibwerkstatt aus? Wo schreibst und arbeitest du am liebsten?
In meinem Wintergarten oder im Freien.
Ich habe aber auch kein Problem damit, in einem völlig überfüllten Schwimmbad zu schreiben (sehr zur Freude meiner Kinder), denn wenn ich erst einmal abgetaucht bin, höre und sehe ich nichts mehr um mich herum und befinde mich mitten in meinem Buch. Zum Schreiben selbst, benötige ich nicht viel. Mein Laptop und ein Notizbuch reichen vollkommen 😊

Um welche Tageszeit fällt dir das Schreiben besonders leicht?
Es gibt bei mir eigentlich keine spezielle Zeit. Ich stehle mich einfach immer dann davon, wenn bei mir zu Hause gerade alle beschäftigt sind.

Wie kommen die Namen der Protagonisten zu Stande?
Manchmal habe ich spontan Namen für meine Protagonisten im Kopf und manchmal lasse ich mich durch das Internet inspirieren. Es kam auch schon vor, dass ich mitten im Schreiben feststellte, dass der Name zum Protagonisten einfach nicht passt. Der Name wurde ersetzt und ich habe weitergeschrieben.

Woher nimmst du die Inspiration für die Geschichten?
Manchmal überfällt mich eine Idee aus heiterem Himmel. Ich lese ein Buch oder schaue einen Film und plötzlich habe ich eine Idee. Viele Ideen sind mir aber auch schon bei Gesprächen mit meinem Mann gekommen. Wir haben uns über etwas lustig gemacht und plötzlich war ich weg 😊

Entwickeln sich die Figuren manchmal in eine ungeahnte (und manchmal vielleicht auch nicht gern gesehene) Richtung?
Meine Bücher beginnen meistens nur mit einer kleinen Idee. Während des Schreibens entwickelt sich die Geschichte dann erst langsam. Meine Protagonisten machen prinzipiell nie das, was ich gerne von ihnen hätte. Ich lasse sie einfach! Sie sind meistens viel kreativer als ich selbst! 😉

Welche Projekte sind im neuen Jahr geplant? 
Ich möchte erst mal bei meiner aktuellen Reihe weiterschreiben. Ich schreibe gerade schon an einem neuen Buch, bei dem eine Nebendarstellerin vom letzten Buch eine Hauptrolle bekommt. Forget it, Mister Perfekt lautet der Titel.

Hast du einem Protagonisten schon mal einen Tick oder Makel angedichtet, welchen du nicht mehr so schreiben würdest? Welchen?
Dadurch, dass meine Protagonisten sich selbst, im Prozess des Schreibens, erfinden, passen ihre Charaktere, denke ich, sehr gut. 

Warum der Wechsel von Fantasy zu Liebesgeschichte?
Diese zwei Genre, sind meine Lieblinge. Ich lese sie selbst auch am Liebsten. Für meinen Mann und andere Leute, die mich gut kennen, war dieser Wechsel also wenig verwunderlich. Es war ja auch kein Wechsel für immer, denn ich kann mir sehr gut vorstellen, auch wieder im Genre Fantasy zu schreiben!

Hast du in deinem aktuellen Buch eine Lieblingsfigur?
Millie 😊 Wer meinen aktuelle Roman gelesen hat, kennt sie! Ich liebe sie einfach! Sie ist ehrlich, direkt und nimmt sich kein Blatt vor den Mund. Sie ist eine Kämpferin und eine wirklich gute Freundin. Sie ist eine wirklich starke Persönlichkeit, die auch sehr stur sein kann und ihren Kopf durchsetzen möchte. Mit Millie wird es nie langweilig 😉

Wie ist deine Einstellung zu Bibliotheken in der heutigen Zeit? Benötigt es diese überhaupt noch?
Ich gehe gerne in Bibliotheken! Alleine die Atmosphäre dort, ist schon etwas ganz besonderes! Ich würde es sehr schade finden, gäbe es keine Bibliotheken mehr, denn so kann sich jeder den Luxus von Büchern leisten und Kinder haben dort einfach unbegrenzte Möglichkeiten! 
Es gibt Bücher, die muss ich einfach selbst besitzen und in meinem Bücherregal stehen haben, doch gerade bei Fachliteratur, bin ich schon immer sehr dankbar, dass ich da nicht alle Bücher kaufen muss!

Vielen Dank hast du dir die Zeit genommen, meine Fragen zu beantworten.

Ich sage Danke! Für deine Unterstützung und die Zeit die du dir für mich und mein Buch genommen hast!!!

Hier gelangt ihr zur Rezension des aktuellen Buches von C.R. Collins.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld