Der Fall der linkshändigen Lady (Enola Holmes 2) von Nancy Springer

Der Fall der linkshändigen Lady ; Enola Holmes ; Nancy Springer ; Knesebeck

Inhalt

Enola versteckt sich in London noch immer vor dem genialsten Detektiv der Welt, ihrem eigenen Bruder Sherlock Holmes, und wartet auf weitere verschlüsselte Nachrichten ihrer Mutter. Als sie zufällig von der verschwundenen Lady Cecily erfährt und in den faszinierenden Kohlzeichnungen der offenbar sehr begabten Künstlerin eine Seelenverwandte erkennt, übernimmt Enola die Ermittlungen. In verschiedenen Verkleidungen auf den dunklen Londoner Strassen unterwegs und immer auf der Hut vor Mördern und Verbrechern, muss Enola die Hinweise entschlüsseln: eine angelehnte Leiter, ein gerissener Verkäufer, politische Flugblätter… Um Lady Cecily zu retten, riskiert Enola mehr als sie sollte – und kommt dabei auch ihrem Bruder unerwartet nahe..

Autoreninfo

Nancy Springer hat bereits über 50 Romane und Krimis für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geschrieben. Ihre Bücher wurden in zwölf Sprachen übersetzt und weltweit schon über zwei Millionen Mal verkauft. Nancy Springer lebt mit ihrem Mann in Florida, USA. 

Meine Meinung

Der zweite Teil rund um Enola Holmes ist wieder mit einem wunderbaren und passenden Cover ausgezeichnet. Da mir der erste Teil gefallen hat (Rezension hier), war ich sehr gespannt auf den nächsten Teil. Werden die offenen Fragen nun beantwortet?

Auch dieser Teil spielt im kalten und düsteren London. Eine junge Lady ist verschwunden. Enola macht sich auf die Suche nach ihr, immer auf der Hut vor ihren Brüdern. Diese sind immer noch auf der Suche nach ihr. Zudem wartet sie auf Nachrichten von ihrer Mutter.

Dieses Abenteuer verlangt Enola viel ab. Sie ist furchtlos und muss trotzdem ihre Grenzen anerkennen. Die Strassen sind gefährlich. Die Dunkelheit, die Nässe und auch die Kälte wird sehr bildlich beschrieben, so dass man dies fast körperlich spürt. 

Der Schreibstil ist flüssig, jedoch nicht einfach. Die Sprache ist anspruchsvoll und somit für geübtere Leser geeignet. Auch die Komplexität der damaligen Zeit ist herausfordernd. Was durfte man alles? Vor allem als Frau? Was ist ein Aufstand? Arbeitergesellschaften und die Arbeitsbedingungen in der Zeit werden nicht näher beschrieben. Dies finde ich ziemlich schwer.

Wieder bleiben ein paar Fragen offen und man wird sich sicher auf einen weiteren Teil freuen können. Dieser erscheint voraussichtlich am 21. Februar 2020.

Mir hat das Buch Spass gemacht und daher vergebe ich 4 von 5 Rätsel.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsbuch.

Buchinfos

Einband gebundene Ausgabe
208 Seiten
Erscheinungsdatum 20.08.2019
Verlag Knesebeck
Preis Fr. 24.90


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld