Meine Rezensionsbücher im Februar (1. Teil)

Ja auch an den Rezensionsbüchern sieht man, dass die Messe in Leipzig näher rückt. Diese findet Mitte März statt und die Neuerscheinungen im Februar/März häufen sich immens. Da auch meine Rezensionsliste ziemlich lang sein wird, habe ich das ganze in zwei Teile geordnet. Auch hier werden die Rezensionen mit der Zeit erscheinen. Aber auch hier gibt die Schweizer Post, DHL oder DPD den Ton an. Es sind nämlich immer noch nicht alle Bücher aus dem Januar bei mir eingetroffen, somit sind die Februar Bücher wahrscheinlich noch weit weg..

Ist etwas für euch dabei?

Feuerland von Pascal Engman, ET 22.02.2020, Klett Cotta Verlag
In Stockholm wird ein exklusiver Uhrenladen überfallen, kurz darauf verschwinden zwei reiche Geschäftsmänner. Vanessa Frank beginnt zu ermitteln und deckt Verbindungen zu einer Klinik in Chile auf, die illegale Organtransplantationen vornimmt. Im Auftakt der Thriller-Serie muss die Kriminalkommissarin sich der Macht des Organisierten Verbrechens stellen. Kann sie allein ein ganzes Netzwerk zu Fall bringen?
Schweden: Vanessa Frank, Kriminalleiterin der Sonderkommission Nova, wurde betrunken am Steuer erwischt und vom Dienst suspendiert. Nicht das Einzige, was in ihrem Leben momentan schiefläuft. Doch anstatt einen Gang runterzuschalten, stürzt sie sich von ferne in neue Ermittlungen. Ein exklusiver Uhrenladen wurde ausgeraubt, aber keine einzige Uhr entwendet. Kurz darauf werden mehrere Geschäftsmänner entführt und nach Erpressung eines hohen Lösegeldes unversehrt wieder freigelassen. Ausser ihrem dicken Bankkonto verbindet die Männer nichts miteinander. Und niemand von ihnen will auch nur ein Wort sagen. Was zunächst wie zwei seltsame Einzeltaten wirkt, entpuppt sich schon bald als brisanter Fall, der Vanessa Frank um den halben Erdball bis nach Chile jagt. 
Rezensionslink



Wiedersehen in der kleinen Inselbuchhandlung von Janne Mommsen, ET 18.02.2020, Rowohlt
Bestseller-Autor Janne Mommsen entführt seine Leser erneut in die kleine Inselbuchhandlung! Dieses Mal geht es um Krimiautor Hauke, der auf der kleinen Nordseeinsel aufgewachsen ist. Zusammen mit seinen Freunden Wiebke, Nicole und Kai verbrachte er hier, hinterm Deich, eine unbeschwerte Kindheit. Die vier schworen einander, für immer auf der Insel zu bleiben. Doch dann kam mit dem Abitur das Ende der Clique, ein schmerzhafter Bruch für sie alle. Wiebke ist als einzige geblieben und hat den Hof ihrer Eltern übernommen.
Zwanzig Jahre später kehrt Hauke zu einer Lesung auf seine Heimatinsel zurück. Er hat einen Krimi geschrieben, der hier spielt und den er in der kleinen Inselbuchhandlung von Greta Wohlert vorstellen soll. Als die Lesung beginnt, traut er seinen Augen nicht: Im Publikum sitzen seine drei Freunde von damals! Vor allem Wiebkes Anblick bringt ihn aus dem Konzept: Sie ist eine wunderbare Frau geworden.

In den Tagen danach laufen sich die vier, ohne es zu wollen, ständig über den Weg. Kann es gelingen, die Zeit zurückzudrehen und alte Wunden endlich heilen zu lassen? Und kann etwas Neues entstehen? Rezensionslink

Hans Christian Andersen - die Reise seines Lebens von Heinz Janisch, ET 28.02.2020, Nordsued Verlag
Eine Kutsche fährt Richtung Kopenhagen. Darin befinden sich das Mädchen Elsa, seine Mutter und ein weiterer Passagier, der sich als Hans Christian Andersen vorstellt. Schnell entwickelt sich ein lebhaftes Gespräch zwischen Elsa und Andersen. Er erzählt ihr von dem »Märchen seines Lebens«, genauer, wie aus dem Sohn eines Schuhmachers ein gefeierter Schriftsteller wurde. Heinz Janisch zeichnet ein einfühlsames Porträt von Andersen und seinem literarischen Schaffen. Maja Kastelic hat für diese Erzählung ein kongeniales Illustrationskonzept entwickelt, das die Möglichkeiten des Bilderbuchs mit Elementen der Graphic Novel verbindet. So werden Leben und Werk von H. C. Andersen erstmals im Bilderbuch zu einem faszinierenden Gesamtkunstwerk. Rezensionslink

Die kleine Meerjungfrau von Bernadette, ET 28.02.2020, Nordsued Verlag
Für die kleine Meerjungfrau gibt es nur einen Weg, um das Herz des Prinzen zu gewinnen und eine unsterbliche Seele zu bekommen: Sie muss mit der Meerhexe einen folgenschweren Handel eingehen, Stimme und Fischschwanz gegen zwei Beine tauschen. Wird ihr sehnlicher Wunsch so in Erfüllung gehen?
Bernadette hat in einem halben Jahrhundert unzählige Märchen und Erzählungen illustriert. Nun kann man auch dieses weltberühmte Märchen von H.C. Andersen mit Bildern von Bernadette geniessen. Ihre farbenprächtigen Illustrationen lassen die Lesenden förmlich in die magische Unterwasserwelt eintauchen. Rezensionslink

Hallo Leuchtturm von Sophie Blackall, ET 28.02.2020, Nordsued Verlag
Während sich draussen die Wellen brechen und sich das Wetter und die Jahreszeiten kontinuierlich verändern, geht der Leuchtturmwärter gewissenhaft seinen vielen Aufgaben nach: Erst wenn das Öl nachgefüllt, die Linse poliert und der Docht gekürzt ist, kocht er sich sein einsames Abendessen. Dann endlich kommt der Tag, an dem seine Frau zu ihm in den Leuchtturm zieht. Bald gibt es noch weitere Veränderungen – manche freudig, andere weniger. Denn obwohl der Leuchtturm für die Ewigkeit gebaut wurde, geht die Zeit doch nicht spurlos an ihm vorüber.

Ihre eigene Faszination für Leuchttürme inspirierte Sophie Blackall zu diesem Buch. Akribisch recherchiert und mit einem Sinn für subtile Stimmungen lässt die zweimalige Gewinnerin der Caldecott Medal ein vergangenes Kapitel der Seefahrt aufleben. Völlig organisch fügt sich der Text in die mit Tusche und Wasserfarbe gemalten Bilder ein, sodass ein atemberaubendes Gesamtkunstwerk entsteht. Rezensionslink

Julian ist eine Meerjungfrau von Jessica Love, 
ET 21.02.2020, Knesebeck Verlag
Julian liebt Meerjungfrauen – er wäre am liebsten selbst eine. Als er auf der Heimfahrt in der U-Bahn drei als Meerjungfrauen verkleidete Frauen mit farbenfroh aufgetürmten Haaren und schillernden Fischschwänzen sieht, ist der Junge völlig hingerissen. Auch zu Hause kann er an nichts anderes denken und verkleidet. Mit einem gelben Vorhang und Farnblättern verkleidet er sich selbst als Nixe. Und zum Glück hat er eine Grossmutter, die ihn genauso akzeptiert, wie er ist! Dieses farbgewaltige Bilderbuch, das mit wenigen Worten auskommt, verströmt bei Lesen Wärme und wahre Freude. Mit zarter und doch überwältigender Bildsprache erobert Julian die Herzen seiner Leser im Sturm. Ein herausragendes Bilderbuch über Individualität, Diversität und Vielfalt! 
Rezensionslink

Surf & Stay von Veerle Helsen, ET 21.02.2020, Knesebeck Verlag
Im Van zu den schönsten Surf-Spots in Spanien und Portugal
Die wilde Atlantikküste Spaniens und Portugals gilt als Mekka der Surf-Szene. Diese einzigartige Küste bereiste Traveljournalistin, Surferin und Vanlife-Anhängerin Veerle Helsen mit einem 19 Jahre alten Campervan nach dem Motto „surfen, sehen, essen, schlafen“. Nun teilt sie ihre Entdeckungen mit uns: geheime Surf Spots, versteckte Strandbars und Hotels, ruhige Campingplätze und die idyllischsten Orte und Routen zwischen San Sebastián und Sagres zeigt sie in wunderbaren Fotos, die Lust machen, sofort loszufahren!

Die besten Surf-Spots, authentische Strand-Bars, tolle Hotels, geheime Campingplätze und die idyllischsten Road-Trips
Ein Strand mitten im Nirgendwo, vom Bulli kann man das Meer sehen. Ein kleines Ferienhaus, in dem ein Baum durch das Dach wächst. Ein Pool, der zwischen Felsen und Meer versteckt ist. Campingplätze, so ruhig, dass man tagelang dort bleiben könnte, ohne eine andere Seele zu sehen. Strände, die auf keiner Karte angegeben sind, an denen man sich einfach zurücklehnen und die Wellen beobachten kann. Solche Orte suchte und fand Verlee Helsen an der spanischen und portugiesischen Atlantikküste – weitgehend unberührt, wild und frei. Aber auch die urbanere Atmosphäre der Surfszene vor Stadtstränden wie Lissabon, Porto, San Sebastián oder Alentejo wird gezeigt.

Das beste der Surf-Szene in Kombination mit angesagtem Vanlife
Sechs Monate Auszeit nahm sich die Autorin und reiste in einem alten Wohnmobil die Küste Portugals und Spaniens entlang. Das Surfbrett auf dem Dach und die Drohne immer neben sich. Die Fotos im klaren Design zeigen die von ihr besuchten Orte ebenso wie atemberaubende Surf-Aufnahmen. Rezensionslink




Die kleine Motte, die davon träumte, anders zu sein von Eva Dax, ET 21.02.2020, Knesebeck Verlag
Die staubige, kleine Motte hat nur einen einzigen Wunsch: sie möchte ein Schmetterling sein! Dafür erscheint ihr keine Anstrengung zu gross. Sie bemalt ihre Flügel mit bunten Mustern, saugt ekligen Blütennektar und trainiert hart für einen eleganten Flugstil. Ja, sie verzichtet sogar auf die nächtlichen Ausflüge, wie sie Motten so lieben, um tagsüber fit wie ein Schmetterling zu sein! Auf Dauer ist das ganz schön anstrengend. Erst als all ihre Versuche scheitern, und sie – zutiefst deprimiert – eine Fledermaus trifft, gerät sie ins Grübeln: denn die Fledermaus wäre nichts lieber als eine Blaumeise … Da wird plötzlich beiden klar, dass sie sich bisher ganz schön verbogen haben – und wie sehr ihnen das fehlt, was sie eigentlich am liebsten mögen: die Nacht. Ein witziges Bilderbuch vom Duo Dully&Dax über das Thema Identität und Selbstbewusstsein.  
Rezensionslink

Liebe Schwester von Alison McGhee, ET 21.02.2020, Knesebeck Verlag 
Grosse Geschwister kennen das Problem: Die Kleinen wollen überall dabei sein! Was macht man also, wenn man eine schrecklich nervige kleine Schwester hat? Ganz klar: Man lässt sie schriftlich wissen, wie furchtbar sie ist! New York Times Bestsellerautorin Alison McGhee hat diese wunderbare Hassliebe humorvoll und warmherzig in Szene gesetzt. Durch die Briefe des grossen Bruders an seine kleine Schwester begleiten wir die beiden über die Jahre durch Höhen und Tiefen, kleine und grosse Abenteuer – den ersten Schultag, die feste Zahnspange oder den Umzug des besten Freundes. Und was mit der absoluten Ablehnung der kleinen Schwester beginnt, wandelt sich bis zum Auszug des grossen Bruders in tiefe Zuneigung. Eine humorvolle Liebeserklärung an diese ganz besondere Beziehung, die Geschwister zueinander haben.  

Enola Holmes 3 von Nancy Springer, ET 21.02.2020, Knesebeck Verlag
Dr. Watson, Sherlock Holmes’ Rechte Hand, ist verschwunden. Der Meisterdetektiv ist ratlos. Enola, die den freundlichen Dr. Watson mag, möchte der trauernden Ehefrau helfen. Doch sie zögert – Ermittlungen im unmittelbaren Umfeld ihres Bruders könnten ihre Freiheit gefährden, denn wenn sie entdeckt wird, werden ihre Brüder Mycroft und Sherlock sie sicher ins Internat schicken. Als sie aber einen geheimnisvollen Blumenstrauss in Dr. Watsons Haus bemerkt, dessen Blüten allesamt den Tod symbolisieren, muss sie schnell handeln. Denn offenbar steht Dr. Watsons Leben auf dem Spiel. Sie schlüpft in ihre bisher anspruchsvollste Verkleidung und macht sich auf die Suche. Kann sie Dr. Watson rechtzeitig aufspüren? Und was haben die beiden seltsamen Schwestern mit dem Verschwinden des Doktors zu tun? 

Wovor haben Monster Angst? von Guillaume Duprat, ET 21.02.2020, Knesebeck Verlag
Monster haben die Menschheit von jeher fasziniert und ihre Geschichten grosse und kleine Zuhörer in Angst und Schrecken versetzt. Doch sind die Ungeheuer wirklich so schrecklich und gefährlich? Was fühlt Frankensteins Monster, wenn es durch die Nacht gejagt wird? Wie geht es dem Yeti, wenn ein selbsternannter Forscher in sein Revier eindringt? Wie sieht ein Ausserirdischer uns Menschen? Dieses Buch blickt in die Köpfe der vermeintlich Bösen und zeigt, was Monster wirklich denken. Anhand von zahlreichen Klappen erscheinen Mythen und Legenden aus aller Welt so in ganz neuem Licht. Rezensionslink

Ich lieb dich, bis die Kühe fliegen von Kathryn Cristaldi, ET 12.02.2020, Mixtvision
Ob Ameise, Hirsch, Kuh oder Yak - Liebe lässt sich auch mit diesen witzigen Tieren zum Ausdruck bringen. Dieses Bilderbuch für alle ab 3 Jahren findet zum Einschlafen als Gute-Nacht-Geschichte Verwendung, aber auch als Geschenkbuch zu Valentinstag, Muttertag oder zur Geburt. Die lustigen Reime und Illustrationen sind für alle grossen und kleinen Leser*innen ein grosser Spass. Dieses Bilderbuch macht Geborgenheit und Mutterliebe spürbar ohne dabei kitschig zu werden. 





So was tun Erwachsene nie! von Davide Cali, ET 14.02.2020, Thienemann Esslinger Verlag
Erwachsene sind einfach perfekt. Sie streiten sich nie, sie sind nie neidisch auf andere, sie tricksen nicht und sie achten stets darauf, die Umwelt sauber zu halten. Stimmt's? Natürlich nicht! Das wahre Treiben dieser sogenannten "vernünftigen" Erwachsenen wird hier schonungslos aufgedeckt!





Quappi von Benji Davies, ET 14.02.2020, Aladin/Thienemann Esslinger Verlag
Im grossen Teich wohnen viele Kaulquappen. Quappi ist die kleinste unter ihnen. Aber solange sie alle zusammen sind, kann ihnen nicht mal Grossmaul, der Riesenfisch, gefährlich werden. Doch sie werden immer weniger – und schliesslich ist Quappi ganz allein. Bis eines Tages etwas Wundervolles passiert: Quappi ist endlich ein Frosch und nicht nur das! Er sieht auch alle seine Geschwister wieder. Quak! 
Rezensionslink

Der zweite Teil folgt natürlich bald...




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Annika und der Lesehund von Lisa Papp