Meine Rezensionsbücher im Februar (Teil 2)

Hier kommt also der zweite Teil der Rezensionsbücher im Februar. Ihr dürft also gespannt sein und euch freuen..

Ein wenig Glaube von Nickolas Butler, ET 22.02.2020, Klett Cotta
Ein schmerzhaft-schöner Familienroman, der die Macht und die Grenzen des Glaubens mit besonderem Feingefühl erkundet: Lyle und Peg Hovde empfinden es als grosses Glück, dass ihre Tochter Shiloh samt Enkelsohn wieder nach Hause zurückgekehrt ist. Doch bald treibt Shilohs neue Glaubensgemeinschaft einen Keil in das harmonische Familienleben. Als sich abzeichnet, dass auch der fünfjährige Isaac in die Fänge der Sekte geraten könnte, müssen die Grosseltern eine folgenschwere Entscheidung treffen, die die Familie vollends entzweien könnte.

Nickolas Butler widmet sich mit grossem Einfühlungsvermögen einem hoch sensiblen Thema. Was darf der Glaube und welche Macht kann er entfalten? Wann muss man Menschen vor ihrem Glauben beschützen und kann das überhaupt gelingen?

Rezensionslink


Tödliche K.I. von Markus Warken, ET 12.02.2020, Gmeiner Verlag
Die Studentin Jana sitzt vor ihrem Computer und kann es nicht fassen: Terroristen kennen nicht nur ihre private E-Mail-Adresse, sondern auch ihren echten Namen, ihren echten Wohnort. Und das, obwohl sie nur online und mit falscher Identität für ihre Seminararbeit über Propaganda recherchiert hat. In Panik wendet sie sich an ihren Schulfreund Nils, einen begnadeten Hacker. Er löscht einen Virus von ihrem PC, doch Jana ahnt nicht, dass damit der Albtraum erst richtig beginnt.
Rezensionslink




Tiny House von Kevin Rechsteiner, ET 24.02.2020, AT Verlag
Der amerikanische Trend zum Tiny House ist längst auch bei uns angekommen. Die kulturellen, rechtlichen und geografischen Voraussetzungen zu dieser Wohnform unterscheiden sich auf den beiden Kontinenten jedoch deutlich. Der Autor gibt Anleitungen und Tipps für den Bau und Unterhalt eines Tiny House in Mitteleuropa und stellt verschiedene Bauprojekte vor. Berichte und Interviews zahlreicher Tiny House-Besitzer und stimmungsvolle Bilder ergänzen den Text. Wer sich mit Tiny Houses beschäftigt, wird schnell auf Fragen stossen: Wo darf ich überhaupt ein solches Haus aufstellen? Ist es darin im Winter warm genug? Reicht eine Solaranlage, um es mit genügend Strom zu versorgen? Woher nehme ich Wasser, und wohin mit dem Abwasser? Beim Bau oder Kauf eines Tiny House müssen Aspekte berücksichtigt werden, die bei anderen Häusern keine Rolle spielen. All diese Fragen beantwortet der Autor und Experte, der sich selbst ein eigenes Tiny House gebaut hat, in diesem Buch. Dabei berücksichtigt er die unterschiedlichen Bedingungen in der Schweiz, Deutschland und Österreich. Rezensionslink

Anna Konda - Engel des Zorns von Christine Ziegler, 
ET 28.02.2020, Südpol Verlag
Die fast 17-jährige Anna führt ein behütetes Leben hinter Klostermauern, einziges Highlight ist das tägliche Kampfkunst-Training mit Meister Li. Plötzlich taucht wie aus dem Nichts Leo auf – dunkel, geheimnisvoll, attraktiv – der nicht nur ihre Gefühle durcheinanderbringt. Genau wie sie scheint er in andere Menschen hineinsehen zu können. Aber hat er etwas mit den dunklen Mächten zu tun, die sich über dem Kloster zusammenballen? Auch Elias kämpft um Annas Herz. Bei einem nächtlichen Badeausflug greifen dunkle Kräfte nach Anna und ziehen sie in die Tiefe, nur knapp entkommt sie mit Elias Hilfe dem Tod. Danach häufen sich die Angriffe. Doch wer trachtet ihr nach dem Leben? Erst als Leo die unglaubliche Wahrheit über ihre Abstammung enthüllt, wird Anna klar, dass Meister Li sie schon ihr ganzes Leben lang auf diesen Kampf vorbereitet hat. Rezensionslink

Mia und die aus der 19 von Nicole Mahne, ET 28.02.2020, Südpol Verlag
Mia geht in die 3. Klasse und ist auf der Suche nach ihrem ersten Detektivfall, als sie auf Herrn Rippel trifft. Der wohnt in der 19, bei den „schrägen Vögeln“. So nennen alle die verrückten Alten, die in Mias Strasse wohnen, aber Mia macht das nichts aus, sie ist nämlich to-le-rant. Zum Glück, denn von Herrn Rippel erfährt sie, dass Pirat, die Katze von Herrn Schlottmeier, gestohlen wurde. Mia legt los und ermittelt undercover, nur schade, dass ihre beste Freundin Jil lieber Superstar werden will. Rezensionslink



Ich liebe Aufräumtage von Olivia Huth, ET 28.02.2020, Südpol Verlag
Pudel Hugo liebt es aufzuräumen, zu sortieren, wegzustellen und zu wienern, bis alles glänzt. Katze Kalina dagegen kann sich nichts Schrecklicheres vorstellen, denn was bitte schön gibt es Langweiligeres als aufräumen! Aber am Aufräumtag muss auch Kalina helfen – abgemacht ist abgemacht! Zum Glück kennt sie einige Tricks, mit denen das Zimmer ganz schnell ordentlich aussieht – jedenfalls bis Hugo die Schranktür aufmacht und ihm alles entgegenpurzelt.
Aber dann merkt Kalina, dass aufräumen und putzen sogar Spass machen kann – vor allem, wenn man sich nach getaner Arbeit mit ein paar Schokokeksen belohnen und alles wieder vollkrümeln kann. Zwei ungleiche Freunde, die sich gegenseitig mitreissen und prima ergänzen, davon erzählt das lustige Bilderbuch in schwungvollen Szenen. Rezensionslink


Ferien auf Saltkrokan von Astrid Lindgreen, ET 24.02.2020, Oetinger Verlag
Ein Sommer voller Freiheit, Mut und Abenteuer
In den Sommerferien ist es nirgendwo so schön wie auf der Insel Saltkrokan, findet Pelle. Aber wie ungerecht ist es, dass seine Freundin Tjorven einen Hund hat, und er hat kein einziges kleines Tier. Doch dann hört Pelle, dass auf der Nachbarinsel Kaninchen verkauft werden. Und Pelle hat das Milchgeld von Papa in der Tasche! Rezensionslink





Ohne dich, das geht doch nicht! von Smriti Halls, ET 24.02.2020, Oetinger Verlag
Bär und Eichhörnchen sind die allerbesten Freunde. Und beste Freunde machen alles zusammen. Oder etwa nicht? Plötzlich hat Eichhörnchen die Nase gestrichen voll. Und Bär ist eingeschnappt. Oh je, das ist doch alles nicht so einfach … Aber beste Freunde – die schaffen das! 
Rezensionslink




The grace year von Kim Liggett, ET 24.02.2020, Oetinger Verlag
Ihr Widerstand ist die Liebe.
Wie alle 16-jährigen Mädchen wird Tierney für ein Gnadenjahr in ein Lager im Wald verbannt, um sich von ihrer weiblichen „Magie“ zu reinigen und so ihre Macht über Männer zu verlieren. Bald erkennt sie, dass das Ritual allein der Unterdrückung junger Frauen dient. Als sie rebelliert, schlägt ihr der blanke Hass der anderen Mädchen im Lager entgegen. Sie flieht und fällt im Wald einem gefährlichen Wilderer in die Hände … und verliebt sich in ihn. Wird sie zum Opfer des Systems? Oder wird sie sich retten können? 

Rezensionslink


Ritter werden leicht gemacht von Vivian French, ET 06.02.2020, Schneiderbuch
Sam hat einen Traum: Er möchte ein Ritter werden, edel und verwegen. Doch wie stellt man das an, wie wird man eigentlich Ritter? Die Voraussetzungen sind gar nicht mal so schlecht: Sam lebt nicht etwa in einem Haus wie Du und ich, sondern bei seiner strengen Tante Eiltrud und seinem Onkel Archibald auf Burg Falterstaub. Das Paar bietet hier eine luxuriöse Urlaubsbetreuung für Drachen, Greife und andere magische Haustiere an, sodass deren Besitzer unbesorgt verreisen können. Doch dann büxt der kleine Drache Godfrey aus und zusammen mit seiner vorwitzigen Cousine Brunella steht Sam plötzlich vor seinem ersten Abenteuer. Rezensionslink

Das Rätsel des Pferdeamuletts von Karin Müller, ET 06.02.2020, Schneiderbuch
Godje lebt nach dem Tod ihrer Eltern bei der von ihr nur liebevoll “Nana” genannten Oma. An ihrem vierzehnten Geburtstag findet sie auf dem Treppenabsatz vorm Haus ein geheimnisvolles Geschenk ohne Absender. Das kleine Paket enthält ein seltsames Amulett mit einer Darstellung der keltischen Pferdegöttin Epona. Ohne zu wissen, was es mit dem Anhänger auf sich hat, trägt Godje ihn fortan als Glücksbringer mit sich herum. In den darauffolgenden Tagen passieren nun aber ungewöhnliche Dinge: Die Pferde vom Reiterhof in ihrer Strasse reagieren plötzlich mit Neugierde und Zutraulichkeit auf sie und auch Godje selbst, die bislang eher mit den grossen Tieren fremdelte, entdeckt auf einmal ein bisher nicht gekanntes Interesse an ihnen.
Rezensionslink


Hilfe, ich habe meinen Bruder im Internet getauscht von Jo Simmons, ET 06.02.2020, Schneiderbuch
Jonny ist frustriert und wütend, denn sein älterer Bruder Ted hört einfach nicht auf, ihn zu ärgern und vor aller Welt lächerlich zu machen. Als er eines Abends im Internet auf die Seite www.geschwistertausch.com gerät, traut er zunächst seinen Augen kaum – sollte es tatsächlich möglich sein, Ted einfach umzutauschen? Zunächst zögert er, doch die Aussicht, einen netten, liebenswürdigen Bruder zu bekommen ist zu verlockend und so füllt er das Formular aus..
Rezensionslink
Familie Stibitz - Der Riesenlolli-Raub (1) von Anders Sparring, ET 17.02.2020. Hanser Verlag
Die von Stibitz lieben es, Sachen zu stibitzen. Es ist beinahe so, als könnten sie gar nicht anders. Zumindest Mama Fia, Papa Ede und die kleine Kriminella, die alle nur Ella nennen. Aber sie sind etwas besorgt wegen Ture, Ellas grossem Bruder. Er stibitzt höchst ungern und macht nur, was erlaubt ist. Zu seinem Geburtstag wünscht sich Ture den riesigen Riesenlolli aus dem Süssigkeitenladen. In der Familie von Stibitz werden Geschenke natürlich nicht gekauft, sondern stibitzt. Das ist jedoch gar nicht so einfach mit einem misstrauischen Nachbarn wie Paul Eisig.
Rezensionslink

Familie Stibitz - Die Ganoven-Omi (2) von Anders Sparring, 
ET 17.02.2020, Hanser Verlag
Die von Stibitz lieben es, Sachen zu stibitzen. Es ist beinahe so, als könnten sie gar nicht anders. Zumindest Mama Fia, Papa Ede, Oma Klaudia und die kleine Kriminella, die alle nur Ella nennen. Aber sie sind etwas besorgt wegen Ture, Ellas grossem Bruder. Er stibitzt höchst ungern und macht nur, was erlaubt ist. Dass Ture nicht lügen kann, wird zu einem Problem, als seine Eltern die grosse Diamanten-Ausstellung besuchen, um dort etwas zu stibitzen. Da Oma zurzeit im Kittchen sitzt, übernimmt das Vorlesen der Gutenachtgeschichte an diesem Abend nämlich Nachbar Paul. Und als er wissen will, wo Mama und Papa sind, bringt das Ture in ziemliche Schwierigkeiten.Rezensionslink

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Simply Clean von Becky Rapinchuk

Einfach leben von Lina Jachmann

Interview mit Helene Sommerfeld